Burghaus neuer Vize

Karnevalsverein Neu-Listernohl blickt auf besonderes Jahr zurück

Karnevalsverein Neu-Listernohl Vorstand
+
Die neue Führungsriege des KVNL (v.l.): Vizepräsident Frank Burghaus, Präsident Florian Strautz, Geschäftsführer Heiko Bieker und Kassierer Sven Kahlstadt.

Mit einem besonderen Hygienekonzept fand jetzt die Jahreshauptversammlung des Karnevalsvereins Neu-Listernohl in der Stadthalle Attendorn statt. Dabei gab es auch drei Änderungen im Vorstand.

Neu-Listernohl - Neben der Einhaltung des Abstandsgebotes war außerdem eine dauerhafte Maskenpflicht während der Versammlung vorgeschrieben. Darüber hinaus war das DRK Attendorn mit seiner rollenden Praxis vor Ort, um die Karnevalisten vor Beginn der Sitzung auf Covid-19 zu testen – alle Tests waren negativ.

Neben den üblichen Regularien ging Florian Strautz im Jahresbericht auf eine besondere Session 2020/21 ein, in der pandemiebedingt der gewohnte Karneval ausfallen musste. Die alternativen Online-Angebote des Vereins hätten jedoch alle Erwartungen übertroffen und für eine ausschließlich positive Resonanz gesorgt.

Darüber hinaus sei auch ohne das Karnevalsfest viel im Verein passiert. Neben der Übernahme des Narrenwaldes durch den Verein, habe es viele weitere Angebote wie den 1. Närrischen Adventskalender, einen neu eingeführten WhatsApp-Infokanal usw. gegeben. Außerdem werde im Hintergrund derzeit an der Erstellung der ersten Vereinschronik gearbeitet, die pünktlich zur kommenden Session, in der der Karnevalsverein auf eine 75-jährige Vereinsgeschichte zurückschaut, erscheinen soll.

Bei den Vorstandswahlen gab es mehrere Änderungen. Annabelle Stumpf stand nicht für eine weitere Amtszeit als Vizepräsidentin zur Verfügung, so dass die Mitglieder Kassierer Frank Burghaus zum neuen Vizepräsidenten wählten. Neuer Kassierer ist Sven Kahlstadt Zudem schied Geschäftsführer Jannick Rüsche aus dem Vorstand aus. Die Versammlung wählte daraufhin Heiko Bieker zum Nachfolger.

Mit einer Satzungsänderung schafften die Mitglieder abschließend noch die Legitimation, zukünftige Mitgliederversammlungen in Ausnahmefällen auch online oder im Umlaufverfahren veranstalten zu können. Auch Hybrid-Versammlungen (Präsenz und Online) sind damit zukünftig möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare