1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Attendorn

Josef Rink verstorben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Josef Rink im Jahr 1972 als Schützenhauptmann. Der Attendorner verstarb jetzt im Alter von fast 93 Jahren. Foto: Stadtarchiv Attendorn
Josef Rink im Jahr 1972 als Schützenhauptmann. Der Attendorner verstarb jetzt im Alter von fast 93 Jahren. Foto: Stadtarchiv Attendorn

Der Ehrenhauptmann der Attendorner Schützengesellschaft Attendorn Josef "Jumbo" Rink ist am vergangenen Dienstag, 18. Dezember, im Alter von fast 93 Jahren verstorben.

Das Attendorner Urgestein trat am 1. Juli 1948 in die Schützengesellschaft ein und wurde 1950 in den Beirat der Schützengesellschaft gewählt. Von 1955 bis 1976 leitete er zum Teil die Geschicke der Attendorner Schützen, zuerst als kommissarischer Schützenhauptmann und ab 1962 als Hauptmann. Am 5. Januar 1984 wurde Josef Rink zum Ehrenhauptmann gewählt und hatte damit auf Lebenszeit Sitz und Stimme im Vorstand.

In der Confraternität St. Sebastian wurde er 1965 zum Prinzipal, war in den Jahren von 1982 bis 1986 2. Provisor und von 1986 bis 2002 1. Provisor.

"Josef Rink hat bis Anfang 2011 an vielen Vorstandssitzungen teilgenommen", heißt es in einem offiziellen Schreiben der Schützengesellschaft. "Mit seiner Erfahrung und seinem Sachverstand war er den vier nachfolgenden Hauptleuten, dem Vorstand und Beirat und allen Schützenbrüdern stets ein angenehmer und menschlicher Ansprechpartner. Mit Josef Rink verliert die Schützengesellschaft einen Menschen, der über 62 Jahre aktiv an der Entwicklung mitgearbeitet hat und vor allem in den Jahren nach dem zweiten Weltkrieg maßgebliche Pionierarbeit beim Wiederaufbau des Vereinslebens in Attendorn geleistet hat."

Auch interessant

Kommentare