Judy Ross stellt Arbeit vor

Judy Ross, Künstlerin im Rahmen des Attendorner Kulturstipendiums, stellt am Sonntag ab 15 Uhr ihre Arbeit 'Der Vogt von Elspe' vor. Montage: Judy Ross

Um 15 Uhr öffnen sich am kommenden Sonntag, 2. November, die Tore der "ü.NN-hall" in Attendorn zur Vorstellung der Arbeit im Rahmen des Attendorner Kulturstipendiums.

Zu erleben gibt es in den Sozialräumen des ehemaligen Stahlwerks am Wassertor die Installation "Der Vogt von Elspe" der bereits mehrfach ausgezeichneten Berliner Künstlerin Judy Ross, deren Wurzeln im Sauerland liegen.

Die raumgreifende Arbeit, die sich subtil mit der Vereinsamung eines alten Witwers in seinem alltäglichen Umfeld auseinandersetzt, hat bereits im Vorfeld für einige Diskussionen gesorgt. Am Sonntag können sich Besucher nun selbst ein Bild machen über eine eingefangene Situation, die den Menschen in seinem Innersten berühren sollte, da sie sich genau mit dem Thema beschäftigt, das uns alle angehen kann.

Judy Ross ist anwesend. Mehr auch unter www.uenn.de im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare