1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Attendorn

Karnevalshochburg Attendorn sagt komplette Session ab

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andrea Vollmert

Kommentare

Prinz Juan Félix I. (Manzano Vela) und Kinderprinz Leo II. (Otte) Karneval Attendorn Kattfiller
Prinz Juan Félix I. (Manzano Vela) und Kinderprinz Leo II. (Otte) hatten sich sicher schon auf die bevorstehende Session gefreut. Mit der Absage steht fest, dass die beiden Tollitäten für ein weiteres Jahr in Klein Colonia regieren. © Andrea Vollmert

Nach zahlreichen Absagen im ganzen Kreis Olpe, ist nun klar, dass es auch in der Karnevalshochburg Attendorn keine offiziellen Feiern, keine Sitzungen und auch keinen Straßenkarneval geben wird. Die Session 2021/22 in Kattfilleria ist abgesagt. Der Vorstand macht jedoch Hoffnung auf eine kleine Alternative.

Attendorn - In der Wagenbauhalle stehen zum Teil schon gestaltete und angemalte Wagen, das Programm für die Sitzungen war festgezurrt, Engagements für auswärtige Künstler mussten unterzeichnet werden. Der Druck auf die Karnevalisten wuchs von Tag zu Tag. Nun musste die Reißleine gezogen werden.

Der Vorstand der Kattfiller informierte seine Mitglieder und alle Interessierten auf der Homepage über die Entscheidung. „Wie Ihr sicher schon gehört und gelesen habt, hat es in den vergangenen Wochen eine Entscheidung des Ministerpräsidenten und Vertretern des organisierten Karnevals über die Durchführung von Veranstaltungen in der laufenden Session gegeben. Leider versäumte es die Landesregierung, ein klares Verbot zur Durchführung der Veranstaltungen auszusprechen. Die Entscheidung darüber, ob Veranstaltungen stattfinden, sollen nun die jeweiligen Vereine und Veranstalter treffen und dafür auch die finanziellen Risiken tragen“, ist dort zu lesen.

Karneval 2022 in Attendorn abgesagt - Kattfiller nennen Gründe

Trotz dieser schwierigen Rahmenbedingungen mussten die Verantwortlichen nun abwägen. „An dieser Stelle könnt Ihr Euch sicher vorstellen, wie schwer es ist, eine Entscheidung zu treffen. Zunächst sei gesagt, dass die Sicherheit und der Gesundheitsschutz der Gemeinschaft bei unseren Planungen an erster Stelle stehen. Der damit verbundenen Verantwortung wollen wir uns nicht entziehen“, so der Elferrat. „Nach Abwägung aller Aspekte respektieren wir die Situation so wie sie sich darstellt und folgen dem Generalappell, ,freiwillig‘ unsere geplanten Veranstaltungen abzusagen. Auf der einen Seite schlägt das karnevalistische Herz, auf der anderen Seite müssen wir auch zudem die finanzielle Lage im Blick behalten.“

Der Entschluss ist den Kattfillern nicht leicht gefallen. „Mit dieser Entscheidung ist uns bewusst, dass wir damit im zweiten Jahr in Folge dem traditionellen Karneval, wie wir ihn lieben und feiern, eine Absage erteilen. Dennoch halten wir es für richtig und folgen dem Land, da bei den aufkommenden gesundheitlichen Gefahren und den privaten Kontaktbeschränkungen die Durchführung von Veranstaltungen in unseren Augen unangemessen wäre, selbst wenn es kein behördliches Verbot geben sollte.“

Karneval 2022 in Attendorn abgesagt - Hoffnung auf Alternativen

Trotz aller Trauer über diese Absage, gibt der Vorstand in seinem Schreiben auf der Homepage etwas Hoffnung: „Karneval bedeutet für uns Brauchtumspflege und ist für uns alle eine Herzensangelegenheit. Somit sind wir uns einig, dass man Karneval im Herzen nicht absagen kann. Wir hoffen und sind uns sicher, dass wir alle trotzdem an der einen oder anderen Stelle etwas ,feiern‘ werden - vielleicht virtuell oder vielleicht im ganz kleinen Kreis. Die Planungen für die Alternativen sind bereits angelaufen. Hierzu werden wir zu gegebener Zeit informieren.“

Bereits im vergangenen Jahr hatten die Verantwortlichen ein Alternativprogramm auf die Beine gestellt. Gemütlich vom Sofa aus konnten die Jecken - trotz der abgesagten Session - Fotos oder Filme aus den Vorjahren im Internet genießen. Sketche oder ein Rundgang von Präsident Marc Rohrmann durch die Stadt, und ein virtuelles Programm - anstatt der Prunksitzung an Großsonntag - ließen 2021 so manches Kattfiller-Herz vor dem heimischen Rechner höher schlagen. Bleibt abzuwarten, was sich der Elferrat in diesem Jahr einfallen lässt.

Persönliches Statement von Prinz Juan Félix I.

„Man kann sich nicht vorstellen, wie enttäuscht und traurig man sich fühlt“, erklärt Prinz Prinz Juan Félix I. auf Anfrage der Redaktion. Zum zweiten Mal hintereinander wird einem die Leidenschaft entzogen und das als amtierender Prinz, aber es gab keine Alternative zu dieser Entscheidung. Im Herzen wird man uns den Karneval nicht absagen und dieses leuchtet weiterhin sehr hell.“

Auch interessant

Kommentare