„Faire und vertrauensvolle Zusammenarbeit“

Kirchhoff neuer Präsident

Der Attendorner Unternehmer Arndt G. Kirchhoff ist neuer Präsident der nordrhein-westfälischen Metallarbeitgeber.

Der Attendorner Arndt G. Kirchhoff ist zum neuen Präsidenten der nordrhein-westfälischen Metallarbeitgeber gewählt worden. Er ist damit auch Leiter der Kommission der Metallarbeitgeber für die Tarifverhandlungen.

Das teilte der Verband der Metall- und Elektro-Industrie Nordrhein-Westfalen (Metall NRW) am Dienstag in Düsseldorf mit. Kirchhoff ist Nachfolger von Horst-Werner Maier-Hunke (76), der zum Ehrenpräsidenten von Metall NRW ernannt wurde.

Mit Blick auf sein neues Amt erklärte Kirchhoff: „Ich bin gern Unternehmer in diesem Land und freue mich auf meine neue Aufgabe bei Metall NRW.“ Der Tarifpolitik komme seiner Ansicht nach bei der Gestaltung der Wettbewerbsbedingungen am Standort Nordrhein-Westfalen eine überragende Bedeutung zu. Er wolle den in den letzten Jahren eingeschlagenen Weg hin zu einer Flexibilisierung des Flächentarifvertrags fortsetzen.

Dies sei notwendig, um im weltweiten Wettbewerb jene Aufträge zu gewinnen, die die Arbeitsplätze im wichtigsten Industriezweig des Landes sichern. „Ich biete der IG Metall eine faire und vertrauensvolle Zusammenarbeit an“, betonte Kirchhoff.

Arndt Günter Kirchhoff gehört dem Vorstand von Metall NRW seit 2000 an und ist seit 2006 Mitglied des Vorstandsrates und Vizepräsident des Verbandes. Als Vorsitzender der Fachgruppe Metall ist der Attendorner Unternehmer seit 2000 Mitglied des Vorstands des Arbeitgeberverbandes für den Kreis Olpe. Der 1955 in Essen geborene Diplom-Wirtschaftsingenieur ist Geschäftsführender Gesellschafter und CEO der Kirchhoff Holding GmbH & Co. KG. Die familiengeführte Unternehmensgruppe ist mit weltweit rund 10.500 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 1,6 Milliarden Euro eine der bedeutendsten mittelständischen Firmen der Autozuliefererbranche.

Engagement in der Wirtschaft

Nach dem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens und des Maschinenbaus an der TU Darmstadt war Kirchhoff zunächst Leiter der zentralen Auftragsabwicklung Deutsche Babcock Werke AG, bevor er 1990 Geschäftsführender Gesellschafter der Kirchhoff Gruppe wurde. Arndt G. Kirchhoff engagiert sich seit langem in Organisationen der Wirtschaft. Er ist Präsident des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln und Mitglied der Präsidien der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI). Überdies ist er Vizepräsident des Verbandes der Deutschen Automobilindustrie (VDA). Außerdem ist Kirchhoff Vizepräsident der Landesvereinigung der Unternehmensverbände Nordrhein-Westfalen (unternehmer nrw) und stellvertretender Vorsitzender des Mittelstandsbeirates der Landesregierung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare