"Länderspiel" für Altliga

Wimpeltausch der Mannschaftskapitäne George Lüchinger und Günter Kieserling'.

Nach dem nationalen Kräftemessen der vergangenen Jahre mit den Traditionsmannschaften wie HSV, Hertha BSC, Freiburger SC, 1. FC Nürnberg und Dynamo Dresden sowie den internationalen Freundschaftsspielen bei Ajax Amsterdam, FC Barcelona und FC Basel war in diesem Jahr erneut eine Auslandstour der reisefreudigen Lichtringhauser Altligisten im Programm.

Nicht nur die deutsche Fußball-Nationalmannschaft spielt in der WM-Qualifikation gegen Liechtenstein, sondern auch die Altliga-Abteilung (50+) Lichtringhausen.

Im Rahmen ihrer diesjährigen dreitägigen Eurotour (Österreich, Schweiz, Liechten-stein) spielten die Altligisten des SV Lichtringhausen gegen die Senioren-Auswahl des Fürstentums. Gleich am ersten Reisetag traf man im wunderschönen Sportpark Widau in Ruggell auf einen starken und wesentlich jüngeren Gastgeber.

Minister schaute zu

Unter den kritischen Augen von Liechtensteins stellvertretenden Regierungschef und Minister für Justiz, Wirtschaft und Sport, Dr. Klaus Tschütscher, entwickelte sich vor der herrlichen Alpenkulisse ein zunächst ausgeglichenes Spiel. Vor allem Torwart Axel Beul war es zu verdanken, dass die Sauerländer bis zur 38. Minute ein 0:0 halten konnten. So aber erzielten die "fürstlichen" Gastgeber kurz vor der Halbzeitpause zwei Tore durch Marco Lampert (38. Minute) und Herbert Oehri (42. Minute) zur 2:0-Führung. Nach der Pause erhöhten die Gastgeber durch Unachtsamkeit in der Deckungsarbeit der Lichtringhauser Abwehr durch Roland Haas (49. Minute) und erneut Marco Lampert (55. Minute) auf 4:0. Als die nie aufsteckenden Gäste jedoch durch zwei schöne Tore von Uwe Ahrens (Alleingang) und Joaquin Extremera (Volleyschuss) auf 2:4 verkürzen konnten, witterten die Sauerländer Gäste noch einmal Morgenluft.

Mit dem 5:2 durch René Piper in der 70. Minute war jedoch das Spiel entschieden, so dass zwangsläufig weitere Tore durch Herbert Oehri und René Kind zum Endstand von 7:2 für die Liechtensteiner Senioren fielen. Unter Leitung von UEFA-Schiedsrichter Euplio Capobianco aus der Schweiz war aus einer durchweg guten Mannschaftsleistung insbesondere TW Axel Beul hervorzuheben.

Der offizielle Rahmen dieses "Länderspiels" fand bei einem anschließenden Empfang im "Golden Goal Club" mit Dr. Tschütscher und dem Marketing-Vorstand des Liechtensteiner Fußballverbandes George Lüchinger einen würdigen Abschluss.

Für die Altliga Lichtringhausen spielten: Axel Beul, Engelbert Rauterkus, Peter Lübke, Walter Braunschneider, Wilfried Wessels, Gerhard Kramer, Joaquin Extremera, Günter Kieserling, Rainer Kollmann, Walter Kramer, Uwe Ahrens, Horst Florath, Hans-Werner Schulte.

Am nächsten Tag kamen dann auch die mitgereisten Ehefrauen zu ihrem Recht: Bei einer geführten Landesrundfahrt durch die historische Altstadt von Vaduz lernte man Land und Leute kennen und erfuhr Einiges aus der Geschichte dieses berühmten (manche sagen auch berüchtigten) Finanzplatzes.

Am letzten Tag ging es nach einem ausgedehnten Frühschoppen in Bregenz am Bodensee Richtung Heimat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare