Vom Landrat bis zur Feuerwehr

Andachten am Wichernkranz in Attendorn

Gerhard Brand, Hubert Bock, Andreas Schliebener und Hans-Jürgen Budde (v.l.) im Jahr 2016 am Wicherkranz. Foto: Guido Raith

Attendorn. Auch in der dritten Adventswoche soll der von „Klein-Kölner“ Wagenbauern geschaffene große Wichernkranz vor der Attendorner Erlöserkirche Kindern und Erwachsenen die Wartezeit auf Weihnachten verkürzen.

Sein Vorbild, der Adventkranz von Johann Hinrich Wichern, zählt so viele Kerzen wie der Advent Tage hat – in diesem Jahr sind es nur 23 Kerzen.

Wieder gestalten verschiedene Gäste aus Ökumene und Öffentlichkeit abends um 18 Uhr die „Kerzenandachten“ mit humorvollen wie hintergründigen Gedanken zur Adventszeit: Am Montag, 17. Dezember, hält Landrat Frank Beckehoff, Kreis Olpe, die Kerzenandacht. Dienstag, 18. Dezember, werden Adventliche Duette mit Marike Stadermann und Juliane Beckmann die Besucher erfreuen. Mittwoch, 19. Dezember, singen die Kinder der OGS-Ganztagsschule am Kranz, Donnerstag, 20. Dezember, erzählt Bürgermeister Christian Pospischil die adventliche Geschichte und Freitag, 21. Dezember, begleiten die Kinder beim Anzünden der Kerze wieder Adventliche Duette von Marike Stadermann und Juliane Beckmann. Zum Abschluss laden am Samstag, 22. Dezember, die Bläser des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr zum Mitsingen ein.

Die Offene Kirche bietet am Mittwoch bis 19.30 Uhr Raum für Stille und Gebet bei Musik und Kerzenschein.

Spenden und Erlöse aus den Aktionen am Wichern-Kranz unterstützen bedürftige Kinder und Familien vor Ort und ermöglichen unter anderem die nächste Gutscheinaktion für kostenlose Schul- und Lernmittel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare