Schlagzeug, Tuba, Flöte und Co.

Mehr als 100 Lehrgangsteilnehmer beim Kreismusikverband

Insgesamt nahmen 105 Kinder aus 29 Vereinen am Lehrgang des Kreismusikverbandes teil.

Attendorn – Prüfungen? Nur, wenn es unbedingt sein muss. So reagieren wahrscheinlich die meisten Menschen.

Wenn sich junge Leute aus dem gesamten Kreisgebiet „freiwillig“ an drei Wochenenden treffen, mit ihrem Schlagzeug, der Tuba, der Flöte üben, an den theoretischen Kenntnissen feilen, und am Schluss noch eine Abschlussprüfung ansteht, ist das durchaus erwähnenswert. So geschieht es an der Hanseschule in Attendorn. Die Stadt Attendorn und die Schule sind seit Jahren verlässliche Ansprechpartner und Gastgeber, wenn der Kreismusikverband Olpe in Kooperation mit der Musikschule Attendorn zu den E- und D-Lehrgängen einlädt.

Dominik Feldmann vom Organisationsteam des Kreismusikverbandes: „In diesem Jahr freuen wir uns über 105 Kinder aus 29 Vereinen des Kreises, die die angebotenen D1- und D2-Lehrgänge sowie den E-Kurs besuchten. Wir stehen im Team mit 20 Dozent bereit und unterrichten in allen typischen Instrumentengruppen für unsere Musikvereine und Spielmannszüge.“ Und er ergänzt: „Die Jungs und Mädels, teilweise erst 10 oder 11 Jahre alt haben Bock auf Musik. Klar, ist das für uns zeitintensiv – aber es macht Spaß!“

„Wir Spielmannszüge und die Musikvereine profitieren enorm von diesem Angebot. In vielen Vereinen erfolgt mit dem Bestehen der Prüfung der Sprung ins große Orchester. Die Urkunden werden gerne vor großem Publikum beim Jahreskonzert übergeben. Da sieht man schon stolze Kinder“, so Hermann-Josef Plassmann, vom Organisationsteam.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare