Erwerb der Steel Tubes Division der Jansen Gruppe

Mubea verstärkt Position im Bereich Präzisionsstahlrohre

Mubea Firma Übernahme Schweiz
+
Mubea aus Attendorn erwirbt die Precision Steel Tubes Division der Jansen-Gruppe mit Sitz in der Schweiz.

Die Muhr und Bender KG (Mubea) mit Sitz in Attendorn erwirbt mit Wirkung zum 1. April 2021 die Precision Steel Tubes Division der Jansen-Gruppe mit Sitz in Oberriet, Schweiz. Der Kaufvertrag wurde am 18. Dezember 2020 vorbehaltlich der fusionskontrollrechtlichen Genehmigungen unterzeichnet.

Attendorn - Jansen übergibt im Rahmen einer strategischen Neuausrichtung seine Division Steel Tubes an Mubea. Aufgrund der langjährigen und engen Partnerschaft zwischen Mubea und Jansen existierte eine gute Ausgangssituation für die Übernahme der Präzisionsstahlrohr-Division der Jansen-Gruppe durch Mubea. In Summe übernimmt Mubea ca. 450 Mitarbeiter an den beiden Standorten Oberriet/Schweiz und Dingelstädt/Deutschland, die in 2019 einen Umsatz in Höhe von circa 150 Mio. CHF erwirtschaftet haben.

Der Markenname Jansen steht für innovative Produkte und Lösungen im Bereich der Präzisionsstahlrohre für die Automobil- und Möbelindustrie und wird für die nächsten Jahre auch durch Mubea fortgeführt. Das Produktportfolio umfasst Rohre für u.a. Airbags, Antriebswellen, Nockenwellen und Stabilisatoren im Bereich Automotive sowie Hubsäulen und weitere Anwendungen in der Möbelindustrie und der Haustechnik.

Die beiden neuen Standorte werden als rechtlich eigenständige Einheiten in die Geschäftseinheit Mubea Precision Steel Tubes integriert. Hierzu gehören derzeit unter anderem die Standorte Arbon,Schweiz und Prostějov in Tschechien. Mittelfristig sind zusätzliche Fertigungsstandorte in Nordamerika und Asien geplant.

„Durch die Übernahme der Division Steel Tubes der Jansen-Gruppe werden die Voraussetzungen für eine globale Positionierung des Bereichs Präzisionsstahlrohre von Mubea geschaffen. Damit können wir die technischen Anforderungen unserer Kunden zukünftig weltweit erfüllen und unsere Position als einer der führenden Stahlrohrhersteller ausbauen.", sagt Dr.-Ing. Dr.-Ing. E. h. Thomas Muhr, Geschäftsführender Gesellschafter der Muhr und Bender KG.

Der Vollzug der Transaktion steht unter den üblichen Vorbehalten, unter anderem der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare