1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Attendorn

„Musikalischer Paukenschlag“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der MGV Sauerlandia will das Jubiläumsjahr mit einem musikalischen Paukenschlag beenden.  Foto: Andrea Vollmert
Der MGV Sauerlandia will das Jubiläumsjahr mit einem musikalischen Paukenschlag beenden. Foto: Andrea Vollmert

Als Abschluss des Jubiläumsjahres zum 100-jährigen Bestehen des MGV Sauerlandia gibt es am Sonntag, 29. Dezember, um 16 Uhr im Sauerländer Dom noch einmal einen musikalischen Paukenschlag.

Gemeinsam mit dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Attendorn unter der Leitung von Markus Balkenhol, dem Domchor Attendorn unter der Leitung von Josef Weber und dem Kirchenchor St. Josef Attendorn (Leitung: Diethard Wurm) präsentiert der MGV Sauerlandia unter dem Dirigat von Christoph Ohm ein festliches Weihnachtskonzert.

Spende zur Renovierung

Der Eintritt zu diesem musikalischen Leckerbissen ist frei, außerdem verzichten alle Beteiligten auf jegliche Honorare, um die hoffentlich großzügige Spende der Gäste anschließend zur Renovierung der Domorgel übergeben zu können.

Aus diesem Anlass lässt es sich zu Beginn der Attendorner Pfarrer Andreas Neuser in „seinem“ Dom natürlich nicht nehmen, die Konzertbesucher selbst zu begrüßen. Danach eröffnet der Jubiläumschor und Veranstalter MGV Sauerlandia das Konzert mit dem Werk „Alle Himmel singen“ für Chor und Orgel. Es folgt eine a-capella-Neueinstudielung des polnischen Weihnachtsliedes „Als die Welt verloren“.

Anschließend präsentiert der Domchor sein neuestes Weihnachtsprogramm mit den drei englischen Titeln „A Maiden Most Gentle“, „I Saw Three Ships” und „Sheperd’s Pipe Carol”.

Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr hat sich mit dem Werk „Rushmore“ von Alfred Reed eine sinfonische Dichtung vorgenommen, die die festliche Weihnachtsstimmung eindrucksvoll unterstreicht.

Der Kirchenchor St. Josef trägt anschließend klassische Weihnachtsmusik vor, die gleichsam als Kontrapunkt zu den englischsprachigen Werken des Domchores das Konzert bereichern. „Psallite”, “Dixit Maria”, “Weihnachtszeit – Freudenzeit“ und „Diese Nacht ist heilig“ gehören einfach in ein solches Konzert.

Ebenso gehört es zu den Konzerten des MGV Sauerlandia, dass auch die Konzertbesucher aktiv am Programm beteiligt werden. So sind die Besucher eingeladen, gemeinsam mit dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr das alte Weihnachtslied „Zu Bethlehem geboren“ zu singen, bevor erneut das Orchester mit „Polish Christmas Music“ ein anspruchsvolles Orchesterwerk präsentiert.

Danach tritt nochmals der Gastgeber des Konzertes auf. Der MGV Sauerlandia singt „Mein größter Wunsch“ von Udo Jürgens mit einem Flötensolo von Friederike Obracaj, danach das bekannte „Trommellied“ und schließlich das weltberühmte „Stille Nacht“ mit den choreigenen Solisten Christoph und Otto Höffer.

200 Mitwirkende treten auf

Das Finale bestreiten alle Mitwirkenden mit einer pompösen Bearbeitung des bekannten Weihnachtsliedes „O du fröhliche“, bei dem zum Schluss 200 Mitwirkende die Weihnachtsbotschaft unterstreichen.

Zum Ende des Konzerts würden sich alle Mitwirkenden über eine großzügige Spende der Konzertbesucher freuen, die zur Restaurierung der Domorgel überreicht werden soll. Die Orgel wird im Februar fertiggestellt werden, noch fehlt zu den Renovierungskosten ein Betrag von rund 50.000 Euro.

Auch interessant

Kommentare