Mann zeigt sich aggressiv

Nach Unfall: Radfahrer (26) will flüchten - Zeugen halten ihn fest

+
Symbolfoto.

Attendorn - Auf der Kölner Straße hat sich am Sonntag gegen 18.25 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen einem Fahrrad- und einem Pkw-Fahrer ereignet. Weil der Radfahrer flüchten wollte, hielten Zeugen ihn fest. Allerdings war dieser äußerst aggressiv.

Der 26-jährige Radfahrer beabsichtigte nach Mitteilung der Polizei mit seinem unbeleuchteten Fahrrad, von der Straße „Auf der Feldkirmes“ in die „Kölner Straße“ einzubiegen: „Dabei übersah er einen vorfahrtsberechtigten Pkw. Durch eine Bremsung hielten beide Personen an, sodass der Radfahrer den Pkw nur leicht touchierte.“

Zwar entstand „augenscheinlich“ kein Sachschaden, aber der Beschuldigte setzte seine Fahrt direkt fort, ohne mit dem Pkw-Fahrer gesprochen und sich nach einem möglich verursachten Schaden erkundigt zu haben. Zwei unbeteiligte Zeugen nahmen die Flucht wahr und hielten den Beschuldigten bis zum Eintreffen der Polizei fest: „Dabei zeigte er sich sehr aggressiv gegenüber den Helfern und schlug einem von ihnen gegen die Brust.“ 

Im Nachgang stellten die Beamten fest, dass nur ein minimaler Sachschaden an dem Pkw entstand. Sie schrieben unter anderem gegen den Radfahrer eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Lesen Sie auch:

Leiharbeiter schlägt mit Metallstange um sich und verletzt zwei Kollegen schwer

Kerze löst nächtlichen Wohnungsbrand aus - zwei Menschen verletzt

Erst Streit mit Sohn - dann mit Polizisten: Betrunkener (57) verletzt Beamten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare