Filme, Kaffee, Kuchen und Zeit für Gespräche

Neues Seniorenkino im JAC in Attendorn

+
Christin Hanses und Hannah Simon (hinten v.r.) vom Kino JAC in Attendorn freuen sich gemeinsam mit dem Seniorenrat, vertreten durch Renate Jung, Walter Müller, Wolfgang Dröge und Michael Kubny (vorne v.r.), das Seniorenkino anzubieten.

Nach dem Motto des Attendorner Seniorenrates „Nicht mehr die Jüngsten – aber mitten im Leben“ gibt es in Zusammenarbeit mit dem Kino JAC ab kommenden Monat ein Seniorenkino in der Hansestadt.

Attendorn – Mit einem Gemeinschaftsprojekt möchten das JAC-Kino und der Seniorenrat der Hansestadt Attendorn der älteren Generation ein kulturelles und abwechslungsreiches Angebot machen. „Für alle Junggebliebenen zeigen wir einmal im Monat ausgewählte Filme auf der großen Kinoleinwand“, so die Organisatoren bei der Vorstellung des Projektes. „Wir möchten, dass die Senioren aktiv bleiben, kulturelle Angebote nutzen und nicht nur in der Wohnung rumsitzen“, erklärt der Vorsitzende des Seniorenrates Walter Müller. Von der romantischen Komödie bis hin zum anspruchsvollen Drama werden in diesem Rahmen passende Filme gezeigt. 

Das Programm heißt Seniorenkino und natürlich ist jedes Alter herzlich eingeladen. Zu einem Preis von 9 Euro (das gilt für „nomale“ Sitze und Premium-Sitze) erwartet die Besucher Kaffee und Kuchen sowie ein besonders ausgewählter Filmtipp. Der Seniorennachmittag findet immer am zweiten Mittwoch im Monat statt. Ab 14.30 Uhr können sich die Besucher mit Bellebaum‘s Kaffee, dem Attendorner Original, und leckerem Kuchen von Königs Brot bedienen und in gemütlicher Atmosphäre miteinander plaudern. Um 15.30 Uhr beginnt die Filmvorführung. Der Zugang zum Kino und den Sälen ist außerdem barrierefrei. „Das Kino bietet eine tolle Atmosphäre für die Senioren, man plaudert und tauscht sich aus“, freut sich die Betreiberin des Kinos Christin Hanses über das Gemeinschaftsprojekt. „Es ist aber nicht nur ein Gemeinschaftsprojekt, sondern auch ein Herzensprojekt.“ 

Zum Auftakt am 9. Oktober wird der Film „Das Leuchten der Erinnerung“ mit Helen Mirren und Donald Sutherland gezeigt. Zur Premiere soll es sogar Waffeln mit Kirschen geben. Am 13. November folgt „Das zweite Leben des Monsieur Alain“ und am 11. Dezember gibt es den Film „Die Verlegerin“ im Seniorenkino zu sehen. Die Filme werden überwiegend im Saal "Stage" gezeigt. Sollte die Nachfrage zu groß sein, können die Betreiber vor Ort reagieren. "Wir haben fünf säle, da können wir in den meisten Fällen einen zusätzlichen Saal anbieten. Und auch wenn es sich ums Seniorenkino handelt, so laden die Organisatoren Kino-Fans in allen Alterklassen ein: „Man muss nicht erst graue Haare zu haben, um vorbei zu kommen.“ Denn es werden bestimmt auch mal Filme gezeigt, die man sich mit dem Enkelkind gemeinsam ansehen kann. 

Christin Hanses wählt in Zukunft das Filmprogramm jeweils für ein halbes Jahr gemeinsam mit Mitgliedern des Seniorenrates aus. Filmwünsche sind immer herzlich willkommen. Zweimal im Jahr erscheint eine Infobroschüre mit Filminhalten und Terminen. Die Infos können ebenfalls unter www.jac-kino.de oder auf der Homepage des Seniorenrates unter www.Attendorn.de/seniorenrat abgerufen werden. 

Eintrittkarten gibt es entweder im Internet, telefonisch unter Tel. 02722/6368680 oder natürlich vor Ort an der Kinokasse am Zollstock 8 in Attendorn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare