Nordumgehung - und dann?

Nach der Eröffnung der neuen Nordumgehung soll sich die Situation in der Attendorner Innenestadt verändern. Aber wie? Foto: Andreas Klement

Die Stadt Attendorn lädt zu einer Bürgerinformationsveranstaltung zum Thema "Verkehrsentwicklung Innenstadt - Vorschläge verkehrlicher Maßnahmen" ein.

Dabei geht es um die Frage: "Was passiert in der Innenstadt nach Eröffnung der Nordumgehung?" Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 6. Juli, um 18 Uhr in der Mensa der Hauptschule (Wiesbadener Straße) statt.

Mit der im Jahre 2007 fertig gestellten Entlastungsstraße Am Zollstock und insbesondere mit der für Mitte des Jahres 2011 geplanten Freigabe der Nordumgehung sind die wesentlichen Voraussetzungen für eine Neuordnung der Verkehre im Innenstadtbereich von Attendorn und im Umfeld der genannten Neubaumaßnahmen geschaffen.

Der Diplom-Ingenieur Wolfgang Christ von der Ingenieurgruppe IVV GmbH & Co. KG aus Aachen stellt die Pläne vor. Zu dieser Informationsveranstaltung sind alle Bürger eingeladen.

Weitere Auskünfte erteilt Andreas Dicke vom Tiefbauamt der Stadt Attendorn unter Tel.: 02722/64-310.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare