„Geld sehr gut investiert“

Dr. Peter Liese und Jochen Ritter im ACS in Attendorn

+
„Hier ist das Geld sehr gut investiert“, befand Peter Liese (l.) im Anschluss an einen Rundgang mit Jochen Ritter (r.) und Maximilian Munk durch das ACS.

Attendorn. „Ich kämpfe dafür, dass die Regionale 2015 aus dem europäischen Haushalt genauso unterstützt wird wie die Regionale 2013 – und ich bin optimistisch, dass wir das erreichen“. Dies sagte der südwestfälische CDU-Europaabgeordnete Dr. Peter Liese bei einem Besuch des Automotiv Center Südwestfalen (ACS) in Attendorn, das im Zuge der Regionale 2013 als Forschungs- und Entwicklungszentrum für automobilen Leichtbau etabliert wurde

„Hier ist das Geld sehr gut investiert“, befand Liese im Anschluss an einen Unternehmensrundgang mit dem CDU-Landtagsabgeordneten Jochen Ritter und Maximilian Munk, Geschäftsführer des ACS. Gemeinsam mit einem Partnerprojekt in Lippstadt soll das ACS die heimische Automobilzulieferindustrie fit machen für die Zukunft. Die beiden Partnerprojekte wurden mit 12,7 Millionen Euro aus dem europäischen Regionalfonds unterstützt. „Insgesamt flossen 30 Millionen Euro in die Regionale 2013 aus europäischen Wirtschaftsfördermitteln nach Südwestfalen“, erläuterte Liese, der sich optimistisch zeigte, im Zuge der Regionale 2025 mit einer ähnlich hohen Summe rechnen zu können – „auch, wenn die Zeiten in Europa ein bisschen rauer werden“, wie er angesichts der aktuellen politischen Herausforderungen erklärte, zu denen etwa die Flüchtlingskrise und der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union zählen. So stehe dem Land NRW trotz neuer Prioritäten nur eine moderate Reduzierung der Wirtschaftsfördermittel ins Haus. „Dies liegt an den Kriterien, die die Europäische Kommission für die zukünftige Förderung zugrunde gelegt hat“, führte Liese aus. Einbußen werden demnach vor allem in den Ländern Mittel- und Osteuropas, aber auch in Ostdeutschland zu verzeichnen sein, weil diese Regionen in den vergangenen zehn Jahren wirtschaftlich enorm aufgeholt und bislang überproportional Fördermittel bekommen haben.

„Es liegt uns gemeinsam am Herzen, die Regionale zu pushen“, sagte Jochen Ritter. Er rät denjenigen, die sich mit Projekten für Fördermittel der kommenden Regionale bewerben wollen, sich recht zeitnah an die Südwestfalen Agentur zu wenden, um erste Vorgespräche zu führen. Die offizielle Auftaktveranstaltung zur Regionale 2015 findet dann am Freitag, 12. Oktober, im Apollo-Theater in Siegen statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare