Pokal ging an Pfadfinder

Die Pfadfinder Ennest, die Torschützenkönige Hubertus Schröder und Steffen Kost sowie die Mannschaft des SV 04 freuten sich über ihre Pokale. Foto: Anette Leusmann

15 Mannschaften traten kürzlich beim WagenbauerFußballturnier der Attendorner Karnevalisten in der Rundturnhalle gegeneinander an.

In einem spannenden Finale gewannen die Pfadfinder Ennest im Neun-Meter-Schießen gegen den Titelverteidiger der Spanischen Elternvereinigung mit 1:0. Jubelnd nahmen die Sieger, die erstmalig im Finale des Turniers standen, den Wanderpokal entgegen.

Den 3. Platz sicherten sich die "Echten Fründe" vor den "Unbegreiflichen". Insgesamt freute sich die Turnierleitung über einen harmonischen Ablauf ohne Verletzungen, bei dem auch in diesem Jahr der Spaßfaktor wieder im Vordergrund stand. So gehörten auch diesmal viele bunte Kostüme mit dazu. Die Sieger traten beispielsweise in Nachtgewändern an, die "Echten Fründe" als Steinzeitmenschen, die "Sauerlandia" als Schotten und die Windhauser als Küchenfrauen. Auch einige karnevalistische Einlagen auf dem Spielfeld durften nicht fehlen. Über den 11. Platz, somit den größten Pokal, freuten sich die "Kicking Cat-Killers", die in diesem Jahr das zweite Mal am Turnier teilnahmen.

Bei der Vergabe des Fairnesspokals stand die Turnierleitung vor einer schweren Aufgabe. Schließlich entschied man sich für die Mannschaft des SV 04. Da die Stammspieler den 50. Geburtstag von Martin Busenius feierten, schickten sie mit ihren Kindern die komplette Zweitbesetzung auf den Platz. Der Torjägerpokal musste erstmalig seit Bestehen des Wagenbauer-Fußballturniers geteilt werden.

Jeweils sechs Tore schossen Hubertus Schröder (Echte Fründe) und Steffen Kost (Unbegreiflichen). Insgesamt wurden beim Turnier 106 Tore erzielt. Wie in jedem Jahr gibt es vom Hauptsponsor des Turniers, der Sparkasse ALK für jedes Tor einen Liter Bier. Nach dem gelungenem Turnierablauf schweiften die Blicke des Orgateams auch gleich weiter. Im nächsten Jahr feiert das Wagenbauer-Fußballtunier sein 25. Jubiläum.

Aus diesem Anlass hat die Turnierleitung als Veranstaltungstag den 31. Oktober festgelegt. "Ich freue mich schon auf nächstes Jahr Halloween", strahlte Thomas Dolanc.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare