Generalversammlung Heldener Schützenbrüderschaft

Rückblick auf zahlreiche Investitionen

Zwischen 25 und 65 Jahren ein Teil der Schützenbruderschaft Helden: Die 23 Geehrten.

Helden. In der Schützenhalle Helden fand jetzt die Generalversammlung der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Helden statt. Ein Thema waren die Renovierung rund um die Schützenhalle sowie die Neuorganisation des Vorstandes.

So wurde im Frühjahr der obere Platz an der Schützenhalle in Eigenleistung ausgekoffert und gepflastert sowie die Vogelstange mit dem umliegenden Gelände am Rand des Dorfes gekauft. Größte Investition war jedoch die Schützenhalle selbst. Hier wurde eine komplett neue Decke mit neuer Beleuchtung und Stromverteilung installiert.

Ein weiterer Punkt war und ist die Neuorganisation des Vorstandes. Im Hinblick auf zukünftige und sich anbahnende Veränderungen im Vorstand wurden die Aufgaben der einzelnen Personen in neu gegründete Arbeitskreise überführt. Ziel ist es, die Aufgaben breiter zu verteilen und den gesamten Verein für die Zukunft aufzustellen.

Anschließend wurden Mitglieder der Schützenbruderschaft geehrt.

65 Jahre: Hermann Belke, Bruno Belke, Hermann-Josef Gabriel, Bernhard Heuel und Albert Neus.

60 Jahre: Rudolf Erlhof, Alfons Gabriel, Gerhard Hesse und Werner Rinscheid.

50 Jahre: Hermann-Josef Klens, Norbert Pulte, Wolfram Thöne und Herbert Zens.

40 Jahre: Ludger Droege, Christoph Gabriel, Willi Pulte und Heribert Voss.

25 Jahre: Heinz-Peter Bitter, Martin Cramer, Thorsten Duwe, Frank Erlhof, Frank Hofmann und Horst Melaus.

Den Abschluss der Versammlung bildete die Ehrung zum Pokalschießen der Königskompanie durch deren Sprecher Michael Seidel. Jürgen Eckel wurde als Sieger des Königspokalschießens 2017 geehrt. Die gleichfalls ausgeschossene Ehrenscheibe sicherte sich Marcel Grunbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare