Rückfall war Seminarthema

Informationen zum Thema 'Rückfall in das alte Suchtverhalten' gab es jetzt bei der Attendorner Selbst-Hilfegruppe-Sucht (S-H-S).

Die in Attendorn neu gegründete Selbst-Hilfegruppe-Sucht (S-H-S e.V.) hat kürzlich zu einer Veranstaltung zu dem Thema "Rückfall in das alte Suchtverhalten" ins katholische Pfarrheim eingeladen.

Mitglieder aus verschiedenen Suchtselbsthilfeverbänden (Anonyme Alkoholiker Olpe; Kreuzbund Attendorn Gruppe 1, Kreuzbund Dortmund) sowie Mitglieder der S-H-S aus Attendorn, Dortmund und Hamm nahmen an diesem Seminar teil.

Aufgezeigt wurde unter der Leitung von Georg Schulte, Therapeut der Fachklinik Bad Fredeburg, welche Vorankündigungen zum Rückfall von jedem Abhängigen wahrgenommen werden sollten. Dem Rückfall ? Griff zum Suchtmittel wie Alkohol, Amphetamine oder sonstigen Drogen ? geht lange Zeit vorher ein geändertes Verhalten voraus, das erkannt werden muss. Diese Verhaltensveränderungen werden zum Teil durch körperliche Signale, wie beispielsweise schwitzige Hände, aufgezeigt.

"Welchen Einfluss haben die Angehörigen, und wie gehe ich mit dem Rückfall um?" Zu diesen Fragen wurden mit Tipps und Anregungen Hilfsmöglichkeiten aufgezeigt. Durch Fallbeispiele entstand eine rege Diskussionen, die dazu beigetragen hat, dass jedem Abhängigen und den Angehörigen Anregungen für das weitere abstinente Leben mitgegeben werden konnte.

Der Gruppenleiter bedankte sich bei dem Therapeuten mit dem abschließenden Hinweis auf weitere Seminare. Georg Schulte hat seine Bereitschaft für ein weiteres Seminar bekundet und die Teilnehmer zum nächsten Seminar in der 2. Jahreshälfte in die Fachklinik Bad Fredeburg eingeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare