Südsauerlandmuseum lädt Schulkinder ein

Safari im Museum mit dem „Scout“ Martin Barth

In der Ausstellung "Born to be Wald" werden alltägliche Situationen dargestellt - auch die Annäherung der Waldtiere an die Städte.

Attendorn. „Born to be Wald“ ist der Titel der aktuellen Ausstellung im Südsauerlandmuseum in Attendorn. Zum Ende der Sommerferien gibt es eine besondere Aktion für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren.

Das Museum bietet Kindern, die ihre Ferien zuhause verbringen, eine spannenden Safari zu den "wilden Tieren" des Waldes an. Sie ist geplant für Sonntag, 27. August, von 15 bis 16.30 Uhr. "Wir kommen den Tieren ganz nah, die scheuen Wald- und Feldbewohner halten ausnahmsweise ganz still und lassen sich betrachten", erklärt Museumsleiterin Monika Löcken in einer Pressemitteilung. "Wir erfahren viel über unsere Untermieter, die oft ganz nahe an die Wohnungen und Gärten der Menschen herankommen. Dazu gibt es die wahre Geschichte von der Haribo-Maus, die ihr unbedingt gehört haben müsst." Anmeldungen für die Safari mit dem „Scout“ Martin Barth (Förster im Forstamt Olpe) unter 02722/3711 oder unter info@suedsauerlandmuseum.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare