Schüler erforschen das „Zimmerwetter“

Projekt am Rivius Gymnasium zur Luftverbesserung in Räumen

Schüler Projekt Rivius Gymnasium Attendorn Wetter Zimmerwetter
+
Die Schüler der Klasse 6 des Rivius Gymnasiums erforschen in einem Projekt, wie die Luftqualität in Räumen verbessert werden kann.

„Was ist eigentlich das „Zimmerwetter“? Hat das Klima im Raum einen Einfluss auf uns?“ Diesen und weiteren Fragen sind die Schüler des Naturwissenschafts-Kurses der Klassen 6 des Rivius Gymnasiums auf den Grund gegangen.

Attendorn - Nach einer kurzen Einführung in das Thema und die verschiedenen Messgeräte waren die Kinder nun selbst an der Reihe. Sie haben die Luftfeuchtigkeit und die Temperaturen an verschiedenen Stellen des Raums gemessen. Neben den „Wetterdaten des Unterrichtsraums“ wurde auch der Gehalt an Kohlenstoffdioxid gemessen. Dabei haben die Naturwissenschaftler festgestellt, dass sich in schlecht belüfteten Räumen das schädliche Gas recht schnell ansammelt und für „dicke Luft“ sorgt.

Das Ziel des Projektes ist dabei die Frage: „Wie können wir das Zimmerwetter verbessern?“ Aus den gewonnenen Ergebnissen der Experimente haben die Schüler zusammen mit ihren Lehrern in einer Diskussion Ideen entwickelt, welche Bedingungen für ein Wohlfühlklima im Unterricht am besten geeignet sind. Ein Hauptaspekt ist dabei das richtige Lüften des Klassenzimmers, um die Luftqualität während des Unterrichts zu verbessern und gleichzeitig möglichst keine Energie zu verschwenden. Besonders in Zeiten von Corona bekommt der Aspekt des richtigen Lüftens ein noch größeres Gewicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare