1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Attendorn

Schülerei ist nominiert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Mitglieder der ?Schülerei? , sowie Lehrerin Sarah Gerke und Bernd Kramer, Regionaldirektor der Volksbank Bigge-Lenne freuen sich auf die ?GenoGenial!?.
Die Mitglieder der ?Schülerei? , sowie Lehrerin Sarah Gerke und Bernd Kramer, Regionaldirektor der Volksbank Bigge-Lenne freuen sich auf die ?GenoGenial!?.

"GenoGenial!" heißt die Messe, bei der sich am Montag, 26. November, fünfzehn Schülergenossenschaften aus ganz Nordrhein-Westfalen im Haus der WGZ Bank in Düsseldorf mit ihren Geschäftsideen präsentieren.

Am Nachmittag wird dann Schulministerin Sylvia Löhrmann gemeinsam mit Ralf W. Barkey (Vorstandsvorsitzender des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverband RWGV) und Roland Berger (Vorstand der Stiftung Partner für Schule NRW) die drei besten Schülergenossenschaften des Projekt "Schülergenossenschaften nachhaltig wirtschaften – solidarisch handeln" auszeichnen.

Hierbei handelt es sich um ein Projekt der Stiftung Partner für Schulen NRW und des RWGV, welches von Schulministerin Silvia Löhrmann als Schirmherrin unterstützt wird. Mit dieser Initiative haben Schüler – ergänzend zum Unterricht – wichtige Erfahrungsmöglichkeiten im Bereich der ökonomischen Bildung, die auch für die Berufs- und Studienwahl sehr hilfreich sind.

Momentan gibt es in NRW 25 Schülergenossenschaften. Fünfzehn von ihnen nehmen an der Messe teil und sind dadurch für den Schülergenossenschaftspreis nominiert. Eine davon ist die "Schülerei" eSG des Rivius Gymnasium Attendorn, die von der Volksbank Bigge-Lenne als Partner unterstützt wird.

Schülerei in der zweiten Generation

Am 30. November vergangenen Jahres wurde die erste Schülergenossenschaft des Kreis Olpe gegründet (der SauerlandKurier berichtete). Es ist ein dauerhaftes Projekt innerhalb des Differenzierungskurses Wirtschaft/Politik in der Jahrgangsstufe neun unter der Leitung von Lehrerin Sarah Gerke. Die Schülerei ist also nun bereits in der zweiten Generation. In der Klasse acht läuft bereits ein Juniorprojekt in Form einer Schülerfirma, wodurch die Schüler bereits auf die Übernahme der "Schülerei" im nächsten Schuljahr vorbereitet werden.

Die Mitglieder der "Schülerei" sind in jeder großen Pause aktiv und verkaufen im Schulalltag notwendige Büroartikel. Außerdem umfasst ihr Warenangebot Kleidung mit dem Schullogo. Jeder Schüler hat sein Aufgabengebiet und so wird vom Einkauf über das Marketing und den Verkauf bis hin zur Buchhaltung alles abgedeckt.

Unterstützt werden die Jugendlichen durch Bernd Kramer, Regionaldirektor der Volksbank Bigge-Lenne. Er ist begeistert von dem Einsatz der jungen Unternehmer. "Sie beschäftigen sich wirklich damit und machen das super", lobte der Finanzexperte.

Selbstverständlich wird er die Jungen und Mädchen gemeinsam mit Sarah Gerke morgen nach Düsseldorf begleiten. Eifrig wurde in den vergangenen Wochen die Messe vorbereitet. Zum einen präsentiert sich die "Schülerei" mit ihrem Warenangebot an einem Stand, doch die größte Herausforderung ist die Bühnenpräsentation. Zwei Minuten hat jede Schülergenossenschaft Zeit, sich vorzustellen und dabei ist Kreativität gefragt.

Doch hier waren die Schüler des Rivius Gymnasiums sehr einfallsreich und hoffen damit bei der Jury zu punkten. Die Teilnahme an der "GenoGenial!" ist auf jeden Fall was ganz Besonderes. Sarah Gerke freut sich auf den Austausch mit den anderen Schülergenossenschaften. "Am spannendsten sind die Firmen, die was Ähnliches machen wie wir", erklärt die Lehrerin und hofft auf neue Ideen und Anregungen.

Auch interessant

Kommentare