167 Schüsse nötig

Das neue Ennester Schützenkönigspaar: Markus Drexelius und Verena Ackerschott.

Gleich dreimal herrschte in Ennest reger Andrang an der Vogelrute. Gleichgültig, ob Kaiser, Jungschützenkönig oder Schützenkönig, alle drei Titel waren heiß begehrt.

Nachdem beim Kaiserschießen am Samstag so mancher ehemalige König einen Ehrenschuss abgab, blieben mit Walter Cramer, Thorsten Luke, Ferdinand Jung, André Busenius, Hubert Keseberg und Meinolf Drexelius sechs Anwärter übrig.

Schließlich setzte Ferdinand Jung, zu seinem eigenen Erstaunen, mit dem 83. Schuss dem Wettbewerb ein Ende.

Unverhofft kommt oft

Denn geplant war der Angriff auf den Vogel eigentlich nicht. "Doch man wächst mit dem Gegner", lachte der neue Kaiser etwas später. Im Jahr 1971 trug der heute 61-Jährige gemeinsam mit seiner Frau Christa den Titel des Schützenkönigspaares in Ennest. Bis vor einigen Jahren war Jung Inhaber des "Landhaus Wörmge", das jetzt von Sohn Carsten Jung in dritter Generation geführt wird.

Seine Freizeit verbringt der neue Kaiser mit Fahrrad fahren, Reiten und Ski fahren. Am Sonntag waren dann die Jungschützen an der Reihe.

Auch hier gab es wieder reichlich Bewerber, einige von ihnen auch nicht zum erstenmal. So versuchte auch Philip Schmelzer nach einem Versuch im Vorjahr wieder sein Glück unter der Vogelstange und war diesmal erfolgreich. Mit dem 107. Schuss setzte der 20-Jährige sich gegen seine Mitbewerber Thomas Schuhmacher, Matthias Jung, Daniel Suedmann, Martin Stuff, Julian Schrottke, Jan Pieper, Julian Gabriel und Markus Richards durch.

Als Königin begleitet ihn seine Freundin Alexandra Fernholz. Beruflich ist der Jungschützenkönig als Straßenbauer bei der Firma Seelbach tätig, seine Hobbies sind die Feuerwehr Ennest und der Schützenverein. Sein Opa Kurt Schmelzer feierte vor zwei Jahren sein 50. Schützenkönigsjubiläum.

Nachdem sich Kaiser- und das Jungschützenkönigspaar bereits am Sonntag in einem prächtigen Festzug gemeinsam mit dem Schützenkönigspaar des vergangenen Jahres präsentierte, galt es dann am Schlusstag, noch einen neuen König für den St.-Margareta-Schützenverein zu finden. Um diesen Titel traten Jungschützenjubelkönig Andreas Wehmeier, Liborius Mählen, Markus Drexelius, Siegbert Hessmann, Tobias Schrottke, Manfred Schrottke und Ralf Reuber an.

Diesmal mussten 167 Schüsse abgegeben werden, bis es Markus Drexelius gelang, den Vogel zu Fall zu bringen. Markus Drexelius ist 26 Jahre alt und Inhaber eines Hausmeisterservices.

Für ihn war es der dritte Versuch, den Königstitel zu erlangen. Im Schützenverein trägt er eigentlich das Amt des Königsoffiziers. Außerdem gehört er dem Osterfeuerverein Holzweg an. Als Königin steht ihm Verena Ackerschott zur Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare