Unglaublich spannende Wettkämpfe an der Vogelsruthe

Klaus Jürgen Nothard und Daniel Hunfeld regieren in Attendorn

+
Die neuen Attendorner Majestäten auf dem Balkon des Attendorner Rathauses.

Attendorn - Mit Klaus Jürgen Nothard und Daniel Hunfeld gibt es in Attendorn seit Montag zwei neue Regenten. Dabei waren die Wettkämpfe an der Vogelsruthe kaum an Spannung zu überbieten.

Gleich fünf Bewerber kämpften am Schützenfest-Montag in Attendorn um die Würde des Vogelkönigs. Klaus Jürgen Nothard, Georg Lenninger, Marcel Gaertner, Daniel Hunfeld und Dirk Bischoff hatten sich an der Vogelsruthe eingefunden und trafen den hölzernen Vogel von Anfang an. 

Schnell flog ein Flügel zu Boden, der Rumpf hatte einen Riss. Ein Teil des Aars brach ab und blieb doch noch am Rest hängen. Der Vogel drehte sich und mit dem 153. Schuss hat Klaus Jürgen Nothard – besser bekannt als „Kaui“ – das Wappentier endgültig „erlegt“. Der Jubel war groß und der neue Regent konnte sein Glück kaum fassen. Zu den ersten Gratulanten an der Vogelsruthe gehörten Gattin Birgit und Sohn Daniel. 

Der 59-jährige Vogelkönig ist in Attendorn kein Unbekannter. Er arbeitet gemeinsam mit seiner Frau als Hausmeister im Rivius Gymnasium. Auf die Frage nach seinen Hobbys antwortet er ganz entschieden: „Meine Arbeit!“ Außerdem ist „Kaui“ auch Karnevalist. Er hat bis 2018 in der Gruppe „Die Unbegreiflichen“ Wagen für die Veilchendienstagszüge gebaut. Außerdem ist Klaus Jürgen Nothard passives Mitglied im Attendorner Fanfarenzug. Bereits 2012 hat der Attendorner mit Leib und Seele einen ersten Versuch an der Vogelsruthe gestartet. Ein besonderen Grund, auch in diesem Jahr zu schießen hatte er nicht: „Mir war einfach danach!“. Gemeinsam mit Königin Birgit und dem Hofstaat hat „Kaui“ ein wundervolles Fest gefeiert und freut sich nun auf sein Königsjahr.

Unglaublich spannend wurde es im Anschluss an der Scheibe. Die vier übrigen Bewerber gaben dort alles und so erzielte Marcel Gartner in den ersten zehn Runden gleich siebenmal die Höchstwertung „Zehn“, Daniel Hunfeld dreimal und Georg Lenninger einmal. Ebenso oft durften sie im ersten Stechen schießen. Hier entwickelte sich ein wahrer Marathon, der über sage und schreibe 16 Runden gehen sollte.

 Im dritten Stechen schied Georg Lenninger aus und Daniel Hunfeld und Marcel Gaertner lieferten sich ein unfassbar spannendes Duell, in dem sie sich eine „Zehn“ nach der anderen „um die Ohren hauten“. Erst in der 16. Runde legte Daniel Hunfeld wieder mit der Höchstwertung vor und Marcel Gaertner schoss „nur“ eine „Neun“. Der Jubel und die Erleichterung kannten keine Grenzen. 

Daniel Hunfeld stand als neuer Scheibenköng fest. „Verdient hätten wir es beide, waren sich die Kontrahenten und wohl alle Beobachter einig. Der neue Regent ist 27 Jahre alt und wohnt mit seiner Freundin und Königin Annika Besting in Helden. Er arbeitet als Kaufmann für Büromanagement bei der Firma ASW. Zu den Hobbys zählt Daniel Hunfeld Fußball, Schalke 04 und das Tanzen in der Heldener Prinzengarde. Sein Vater Dr. Hans-Peter Hunfeld war 2008 Scheibenkönig in Attendorn. „Ich dachte, elf Jahre nach Papa könnte ich gut König werden“, lächelt der junge König. 

Vogelkönig Klaus Jürgen Nothard und Scheibenkönig Daniel Hunfeld wurden am Montag in der Stadthalle feierlich als neue Regenten proklamiert und genossen nicht nur den prachtvollen Festzug durch die Stadt sondern auch die große Party, mit der das Attendorner Schützenfest 2019 enden sollte – aber erst in den frühen Morgenstunden.

Schützenfest Attendorn 2019: Jungschützenschießen

Schützenfest Attendorn 2019 - Sonntag 1

Schützenfest Attendorn 2019 - Sonntag 2

Schützenfest Attendorn 2019 Montag - 1

Schützenfest Attendorn 2019 Montag - 2

Schützenfest Attendorn 2019 Montag - 3

Schützenfest Attendorn 2019 Montag - 4

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare