Auf Schusters Rappen...

Die diesjährige Wanderfreizeit verbrachten die sieben Wanderfreundinnen Gertrud Beul, Johanna Großmann, Marlies Liedtke, Irmgard Schmelter, Waltraud Frey, Rosi Borgelt und Renate Bonke von der SGV-Abteilung Attendorn im Kraichgau-Stromberg.

Quartier wurde auf dem Weingut Kern in Oberderdingen bezogen. Die erste Etappe führte zum Derdinger Horn, am Bernhardsweiher vorbei und zurück nach Oberderdingen.

Das zweite Ziel war der Ort Sternenfels und zurück zum Quartier, aber Blitz und Donner stoppten die "Mädels" und der Bus erledigte den Rest des Weges. Ähnlich verlief der dritte Tag. Die Hälfte der Etappe zum Städtchen Bretten war in Großvillars geschafft, aber dann gab es wieder Gewitter.

Weltkulturerbe auf dem Wanderweg

Dafür sollte der vierte und letzte Wandertag ein voller Erfolg werden. Kloster Maulbronn, eine ehemalige Zisterzienser-Abtei aus dem 10. Jahrhundert, Weltkulturerbe seit 1993, war das Ziel. In diesen vier Etappen wurden rund 60 Kilometer erwandert. Ein Ausflug nach Karlsruhe, wo das Schloss und das Bundesverfassungsgericht angeschaut wurden, gehörte ebenfalls zum Programm.

Da die sieben Wandermädels auf einem Weingut wohnten, war eine Weinkellerbesichtigung mit Weinprobe ein Muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare