Dennis Röhl sichert sich mit dem 231. Schuss den Königstitel

Dünschede feiert gleich drei neue Majestäten

+
Drei auf einen Streich: Kaiser Martin Wirth, der neue Schützenkönig Dennis Röhl und Jungschützenkönig Marius Schmidt (v.l.) an der Vogelstange.

Dünschede - „Das könnte ein neuer Rekord sein“, befanden die Offiziere der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Dünschede um Schriftführer Manuel Dähn und Brudermeister Dirk Schürmann. Denn erst mit dem 231. Schuss entschied der 23-jährige Dennis Röhl das Königschießen für sich.

Doch von vorn: nach den Ehrenschüssen vom scheidenden König Nicolas Springmann, Brudermeister Dirk Schürmann und Pastor Thomas Choinski legte Ralf Schürmann vor und traf mit dem sechsten Schuss bereits die Krone des hölzernen Aars. Nur einen Schuss später sicherte sich der spätere König, Dennis Röhl, den Apfel, ehe Otmar Stutenz mit dem 25. Schuss das Zepter für sich beanspruchte. 

Daraufhin entwickelte sich ein spannender Dreikampf zwischen Röhl, Stutenz und Andreas Buhs, der erst mit dem 231. Schuss entschieden wurde. Zunächst traf Otmar Stutenz den rechten Flügel. Kurze Zeit später beförderte er ebenfalls den linken Flügel des Vogels zu Boden. Buhs zielte hingegen aus den Kopf des Vogels, doch sollte es noch weitere satte 100 Schuss dauern bis ein neuer Regent verkündet werden konnte. 

So hatte ein Großteil der Schützen schon den Jubelschrei auf den Lippen als Otmar Stutenz den Vogel scheinbar erlegt hatte. Nach kurzer Beratung entschieden sich die Schießmeister aber für eine Fortsetzung des Wettkampfes, da noch ein Splitter über der Schraube hing. Nach mehr als zwei Stunden Schießen machte der 23-jährige Dennis Röhl dem Vogel mit dem 231. Versuch schlussendlich den Garaus. 

Völlig überrascht und perplex freute sich der Zerspanungsmechaniker bei HNT über sein Glück. Sein Kommentar: „Man gönnt sich ja sonst nichts.“ In seiner Freizeit ist der Heldener Mitglied bei den Osterfeuer-Bauerfreunde Röllecken und bei den Schieß- und Freizeitfreunden „Suff“. Als Königin wählte er die 18-jährige Dahlia Kapps aus Kirchveischede. 

Bereits am Samstag war es ebenfalls spannend an der Vogelstange in Dünschede. Die Regentschaft von Kaiserpaar Matthias und Jutta Plaßmann endete und so galt es, einen Nachfolger zu finden. Mit dem 173. Schuss sicherte sich Martin Wirth diesen Titel für die kommenden fünf Jahre. Mit ihm regiert nun seine Ehefrau und Kaiserin Ulrike. 

Kurz zuvor hatten die Jungschützen ihren großen Auftrtitt, denn auch die Amtszeit von Jungschützenkönig Felix Springmann neigte sich dem Ende entgegen. Hier bewies Marius Schmidt viel Geschick und sicherte sich mit dem 85. Schuss die Würde des Dünscheder Jungschützenkönigs. Er wählte Jule Stupperich zu seiner Jungschützenkönigin. Das neue Kaiserpaar und das neue Jungschützenkönigspaar nahmen natürlich am großen Festzug teil, der am Sonntag von Silbecke über Röllecken und St. Claas bis nach Dünschede zog. Die zahlreichen Gäste am Straßenrand jubelten den Majestäten zu.

Schützenfest Dünschede 2019 - Festzug am Sonntag

Schützenfest Dünschede 2019 - Vogelschießen am Montag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare