Attendorner CDU-Ratsfraktion begrüßt „Ideenwerkstatt“

„Es tut sich endlich was“

Viele positive Rückmeldungen nach der Auftaktveranstaltung am 6. März hinsichtlich des Konzeptentwurfs des ganzheitlichen Innenstadtentwicklungskonzeptes durch das Projektteam aus der Stadtverwaltung, erreichten die CDU.

„Alle interessierten Attendorner, die mich bisher angesprochen haben, sind der Meinung, es tut sich nun endlich etwas in Attendorn“, so der CDU Fraktionsvorsitzende Teipel. „Sie sehen allerdings den Entwurf als Diskussionsgrundlage, über den noch intensiv gesprochen werden muss“, so Teipel weiter. Am Freitag, 4. April, und am Samstag, 5. April, finden die zwei angekündigten Ideenworkshops im Rivius- Gymnasium statt. Hier haben alle interessierten Bürger, denen Attendorn am Herzen liegt, die Möglichkeit Ideen zur Innenstadtgestaltung einzubringen und zu diskutieren.

Die CDU freut sich, dass zunächst die Bevölkerung, bevor die Politik entscheidet, gehört wird und so die Vorstellungen der Attendornerinnen und Attendorner Grundlage für weitere Planungen und Entscheidungen bilden. Die CDU bittet alle interessierten Bürger sich aktiv, am Freitag oder Samstag, am Ideenworkshop zur weiteren Planung hinsichtlich Attraktivität, Belebung und Stärkung Attendorns mit eigenen Ideen, Meinungen und Anregungen zu beteiligen.

Hoch erfreut ist die CDU, dass auf ihren Antrag hin, eine Stabstelle für integrierte Stadtentwicklung geschaffen wurde, und begrüßt den Vorschlag der Verwaltung einen weiteren Stadtplaner einzustellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare