Tierschutzverein sucht Hinweise

Spaziergänger finden 59 ausgesetzte Meerschweinchen

+
Das Olper Tierheim hat die ausgesetzten Tiere mittlerweile in seine Obhut genommen.

Kreis Olpe/Jäckelchen. Spaziergänger haben am Sonntag, 25. Juni, gegen 17 Uhr 59 ausgesetzte Meerschweinchen gefunden. Die Spaziergänger waren mit Ihrem Hund auf dem Jäckelchen – zwischen Bruchhausen und Mecklinghausen – unterwegs.

Der Hund der Spaziergänger hat die beiden Kartons abseits des Weges aufgestöbert. In diesen beiden Kartons, die gerade mal ein Maß von 35x70 cm hatten, befanden sind eingepfercht 59 Meerschweinchen. Die Spaziergänger setzten sich umgehend mit dem Tierschutzverein Olpe in Verbindung und haben dann die Meerschweinchen ins Tierheim nach Olpe gebracht. Dort wurden die Männchen von den Weibchen getrennt und die verletzten Tiere in gesonderte Gehege gesetzt. Mitarbeiter brachten die verletzten Tiere am Montag direkt zum Tierarzt.

Bei den 59 Meerschweinchen sind 25 Männchen die bisher unkastriert sind. Diese lassen die Mitarbeiter des Tierheims in den nächsten Tagen nach und nach kastrieren. Bei den 34 anderen Meerschweinchen befinden sich aber noch etliche männliche Jungtiere, die derzeit noch nicht von den Weibchen getrennt werden können, da sie noch gesäugt werden. Außerdem sind einige der Weibchen derzeit trächtig.

Für den Tierschutzverein ist nach eigener Aussage „ganz klar, dass die Meerschweinchen zum Sterben ausgesetzt wurden. Denn warum sonst, sollte man die Kartons mit den Meerschweinchen extra abseits eines Weges stellen.“ Die Kartons, in denen die Meerschweinchen gefunden wurden, sahen nach Angaben des Vereins nicht so aus, als ob die Tiere länger als einen Tag ausgesetzt waren.

„Verstoß gegen das Tierschutzgesetz“

Der Tierschutz Meinerzhagen und Mehr-Schwein-Welt Kreuztal haben dem Olper Tierheim sofort Hilfe zugesagt und nehmen einige Tiere in ihre Obhut. Dennoch benötigt das Tierheim die Hinweise aus der Bevölkerung: „So ein Verhalten soll nicht ungestraft bleiben. 59 Meerschweinchen kann man nicht unentdeckt halten.“

Daher fragen die Verantwortlichen: „Hatte jemand aus Ihrer Nachbarschaft oder sonst jemand den Sie kennen bis vor Kurzem noch viele Meerschweinchen und jetzt plötzlich nicht mehr? Hat jemand am Wochenende dort Leute gesehen die zwei Kartons dabei hatte? Auf den Deckeln der Kartons war Engelbert Strass gedruckt.“

Wer etwas gesehen hat, kann sich beim Tierschutzverein Olpe, Tel.  02761/4600 melden. Der Verein ist für jeden sachdienlichen Hinweis dankbar. Elke Stellbrink, Vorsitzende des Tierschutzvereins Olpe betont, dass „hier eindeutig ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vorliegt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare