"Stütze bei Gefahr"

Für die Feuerwehr Listerscheid gab es zum 100-Jährigen unter anderem einen Scheck des Bürgermeisters.

Bereits seit einem Jahrhundert existiert die Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr. Kürzlich wurde ordentlich gefeiert und zur Gratulation kam Prominenz nicht nur aus der Feuerwehr, sondern auch aus den politischen Kreisen.

Samstagabends feierte das ganze Ihnetal mit dem Kommersabend das 100-jährge Jubiläum der Feuerwehr Listerscheid. Genau an dem Samstag vor 100 Jahren, dem 15. August 1909, fanden sich 37 Männer zusammen und gründeten die dringenst benötigte Löschgruppe Listerscheid, die seitdem für den Brandschutz in den umliegenden Dörfern sorgt.

"Sinnbild des guten Willens"

Und auch die Jugendabteilung der Löschgruppe Listerscheid feiert Jubiläum. Vor 35 Jahren wurde die Jugendabteilung gegründet und so bleibt der bei sonst vielen Vereinen gefürchtete Nachwuchsmangel bei ihnen zum Glück aus.

Bürgermeister Alfons Stumpf, Landrat Frank Beckehoff, Leiter der Wehr, Georg Schüttler und auch die örtlichen Vereine sprachen den ehrenamtlichen Helfern ein Gratulations- und Dankeswort aus und äußerten ihre Anerkennung zudem in Präsenten. Bürgermeister Alfons Stumpf sprach zwei Monate vor seiner Amtsauscheidung zum letzten Mal im Kreise der Feuerwehr und verdeutlichte noch einmal die Unerlässlichkeit des Ehrenamtes: "Gäbe es von heute auf morgen keinen Bürgermeister mehr, würde nicht allzu viel passieren. Aber gäbe es plötzlich keine ehrenamtliche Helfer mehr, würden viele Bereiche komplett lahm gelegt."

Scheck "für das leibliche Wohl"

Zudem ist das Ehrenamt laut Alfons Stumpf das "Sinnbild des guten Willens und der täglichen Nächstenliebe" und eine "erstrebenswerte Lebensweise". Anschließend überreichte Bürgermeister Stumpf den Kameraden einen Scheck, "und der ist ausdrücklich für euer leibliches Wohl gedacht, und mal nicht für die Ausrüstung". Auch Landrat Frank Beckehoff ließ es sich nicht nehmen, persönlich zum Ehrentag zu gratulieren. Er hob ebenfalls die Bedeutung des Ehrenamtes und speziell der Feuerwehr hervor, welche nun seit einem Jahrhundert "die Stütze für Menschen im Ihnetal bei Not und Gefahr" darstellt. Ebenfalls wie der Leiter der Wehr, Georg Schüttler, Vertreter der örtlichen Vereine, Wolfgang Teipel und die Sparkasse Attendorn Lennestadt Kirchhundem und Volksbank Bigge-Lenne überreichte er den Männern, die ihre Freizeit für die Sicherheit ihrer Mitmenschen opfern und sich ebenfalls in Gefahr begeben, ein Präsent.

Weiterhin lobten alle geladene Gäste den oft selbstlosen Einsatz und wünschten auch für die Zukunft weiterhin viel Erfolg und Glück bei den Einsätzen.

Das Sinfonische Blasorchester der Feuerwehr Ennest und der Spielmannszug der Feuerwehr Listerscheid sorgten für den feierlichen musikalischen Rahmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare