Kastenwagen setzt Kettenreaktion in Gang

Überholmanöver endet in Unfall - Verursacher macht sich aus dem Staub

+
Ein Überholmanöver endete am Mittwoch in Attendorn in einem Unfall. Der Verursacher flüchtete. (Symbolbild)

Weil er ein abbiegendes Auto überholte, verursachte der Fahrer eines weißen Kastenwagens am Mittwoch einen Unfall in Attendorn. Allerdings machte er sich dann einfach aus dem Staub.

Attendorn - Wie die Polizei berichtet, befuhr ein 40-Jähriger am Mittwochmorgen kurz vor 7 Uhr mit seinem Transporter die L697 von Attendorn in Richtung Plettenberg. Um dann nach links auf einen Parkplatz abzubiegen, bremste der Mann ab, blinkte und blieb stehen, weil ihm Gegenverkehr entgegenkam. 

Daraufhin überholte ihn ein nachfolgender weißer Kastenwagen. Das setzte eine Kettenreaktion in Gang: "Im Gegenverkehr wich ein 34-Jähriger mit seinem Renault nach rechts auf den Gehweg aus und bremste ab, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Ein nachfolgender 19-Jähriger wurde von der Situation überrascht, bremste ebenfalls ab und prallte anschließend mit seinem Fiat in den Renault, der dadurch gegen ein Brückengeländer gedrückt wurde", schildert die Polizei den Unfallhergang. 

Unfall in Attendorn: Schaden von mehreren tausend Euro

Der Fahrer des weißen Kastenwagens flüchtete daraufhin laut Polizei in Richtung Plettenberg. An den am Unfall beteiligten Fahrzeugen und dem Brückengeländer entstand Schätzungen der Polizei zufolge ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. "Verletzt wurde glücklicherweise niemand", teilt die Polizei mit. 

Unfallfluchten gibt es im Sauerland leider immer wieder. In Meschede brachte ein Fahrradfahrer, der in Schlangenlinien unterwegs war, eine Fußgängerin zu Fall und haute einfach ab. Auch eine 71-jährige Autofahrerin flüchtete, nachdem sie einen Jungen auf seinem Tretroller angefahren hatte. Die Polizei schnappte sie aber kurz darauf. Ein 37-jähriger Mann flüchtete nach einem Unfall fast 50 Kilometer quer durchs Sauerland vor den Beamten - bis ein Unfall seine Flucht stoppte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare