Missverständnis an Fußgängerüberweg

Radfahrer (45) von Auto erfasst und schwer verletzt - Hubschrauber im Einsatz

Bei einem Unfall in Attendorn wurde am Donnerstag ein Radfahrer schwer verletzt. Er wurde von einem Auto erfasst. Ein Hubschrauber war im Einsatz.
+
Bei einem Unfall in Attendorn wurde am Donnerstag ein Radfahrer schwer verletzt. Er wurde von einem Auto erfasst. Ein Hubschrauber war im Einsatz. (Symbolbild)

Ein 45-jähriger Radfahrer wurde am Donnerstag bei einem Unfall in Attendorn schwer verletzt. Er wurde an einem Fußgängerüberweg von einem Auto erfasst. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Attendorn - Der Unfall ereignete sich Angaben der Polizei zufolge am Donnerstag gegen 9.30 Uhr in der Nähe des Viega-Firmengeländes auf der Straße "Am Hollenloch" in Attendorn. ´

Der Radfahrer war demnach auf der Straße "Am Himmelsberg" in Richtung Viega unterwegs und wollte auf der Straße "Am Hollenloch" einen Fußgängerüberweg überqueren. Nach eigenen Angaben versuchte er, sich über Blickkontakt mit dem 61-jährigen Fahrer eines Autos zu verständigen, das auf der Straße "Am Hollenloch" unterwegs war. 

Unfall in Attendorn: Radfahrer kracht auf Windschutzscheibe

Der Plan ging allerdings nach hinten los: Der 45-jährige missachtete die Vorfahrt des Autos und fuhr auf die Straße. Der Autofahrer nahm den Fahrradfahrer laut Polizei aber nicht wahr und erfasste ihn mit seinem Wagen. 

"Dabei wurde der Radfahrer aufgeladen und die Windschutzscheibe durch die Wucht des Aufpralls zerstört", berichtet die Polizei. Der 45-Jährige, der nach Polizeiangaben keinen Helm trug, wurde bei dem Unfall in Attendorn schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in ein Krankenhaus. 

Unfall in Attendorn: Autofahrer erleidet Schock

Der 61-jährige Fahrer des Autos erlitt einen Schock und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Für die Zeit der Unfallaufnahme war die Straße "Am Hollenloch" in Attendorn voll gesperrt. Bei dem Unfall entstand Schätzungen der Polizei zufolge ein Sachschaden im fünfstelligen Eurobereich. 

Die Luftrettung war in den vergangenen Wochen mehrfach im Sauerland im Einsatz: In Langscheid stürzte ein 14-jähriger BMX-Fahrer bei einem Sprung über eine Rampe und verletzte sich schwer. Auch ein Motorradfahrer, der in Gleierbrück stürzte, musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. In Bruchhausen krachte eine E-Bike-Fahrerin gehen eine geöffnete Autotür und wurde dabei schwer verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare