Auf Fuß- und Radweg

Hund läuft mittig auf Weg: E-Bike-Fahrerin stürzt über Lenker und verletzt sich

Bei einem Unfall bei Repe wurde am Montag eine E-Bike-Fahrerin verletzt. Sie musste bremsen, weil ein Hund auf den Weg lief, und stürzte über den Lenker.
+
Bei einem Unfall bei Repe wurde am Montag eine E-Bike-Fahrerin verletzt. Sie musste bremsen, weil ein Hund auf den Weg lief, und stürzte über den Lenker. (Symbolfoto)

Eine 62-jährige E-Bike-Fahrerin wurde am Montag bei einem Unfall bei Repe verletzt. Weil ein Hund mittig auf einen Fuß- und Radweg lief, musste die Frau stark bremsen und stürzte über den Lenker.

Repe - Der Unfall ereignete sich Angaben der Polizei zufolge am Montag gegen 14.30 Uhr im Bereich der Biggeseestraße bei Attendorn-Repe. Zu diesem Zeitpunkt befuhr eine 62-jährige Frau mit ihrem E-Bike auf dem dortigen Fuß- und Radweg in Richtung Bremge. 

Dabei kam ihr kam ein 27-jähriger Hundebesitzer entgegen. "In einem Kurvenbereich ließ dieser seinen angeleinten Hund kurzzeitig außer Acht. Dieser lief mittig auf den Weg und beinahe vor das Pedelec der 62-Jährigen", berichtet die Polizei. 

Unfall bei Repe: E-Bike-Fahrerin am Knie verletzt

Die Frau bremste daraufhin so stark ab, dass sie über den Lenker stürzte und zu Fall kam. Sie wurde bei dem Unfall bei Repe leicht am Knie verletzt und begab sich laut Polizei selbstständig in ärztliche Behandlung. 

In den vergangenen Tagen gab es mehrere schwere Rad-Unfälle im Sauerland. In Attendorn überschlug sich ein E-Bike-Fahrer und erlitt lebensgefährliche Kopfverletzungen, er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Einen Tag zuvor wurde ebenfalls ein Radfahrer in Attendorn mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Er wurde an einem Fußgängerüberweg von einem Auto erfasst und schwer verletzt.

Auch in Holzen kam die Luftrettung zum Einsatz: Dort stürzte ein Radfahrer im Wald und verletzte sich schwer. Lange war unklar, um wen es sich bei dem Mann handelt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare