Behinderungen für den Verkehr in Attendorn am 6. und 7. Februar

Sperrung einiger Straßen wegen des Abbaus der Weihnachtsbeleuchtung

Weihnachtsstadt Attendorn Weihnachtsbeleuchtung Ennester Straße bei Nacht
+
Einige Straßen in der Attendorner Innenstadt müssen am 6. und 7. Februar gesperrt werden. Der Grund: Die Weihnachtsbeleuchtung wird abgebaut.

In der Hansestadt Attendorn wird am Wochenende 6. und 7. Februar die Weihnachtsbeleuchtung abgehängt. Dabei kommt es zu Vollsperrungen für den Autoverkehr.

Attendorn - „Die Attendorner und die Gäste der Stadt zeigten sich auch in diesem Winter sehr beeindruckt von der imposanten Weihnachtsbeleuchtung, die die Innenstadt nach der Premiere im Jahr 2018 erneut großräumig illuminiert hat“, heißt es in einer Pressemitteilung des Rathauses. „Und gerade in der dunklen Corona-Zeit hat die Weihnachtsbeleuchtung in Attendorn für stimmungshebende und aufhellende Momente gesorgt.“

Nun wird die beauftragte Fachfirma Belllucci aus Dortmund das „Lichterspektakel“ demontieren: am Samstag, 6. Februar, in der Ennester Straße und Niedersten Straße und am Sonntag, 7. Februar, in der Kölner Straße und der Wasserstraße. Die Demontage erfolgt unter Vollsperrung der jeweiligen Straße für den Autoverkehr. Eine Umleitung wird über die Schemperstraße und die Straße Am Kleinen Graben ausgeschildert. Fußgänger sind von den Sperrungen nicht betroffen.

Die Weihnachtsbeleuchtung in den Bäumen der Innenstadt wird ab dem 1. Februar durch die Firma Bassta aus Attendorn abgenommen. Hier kann es insbesondere im Bereich der Kreisverkehre für zwei bis drei Tage punktuell zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare