Verkehrsbehinderungen ab 4. Mai

Kreisverkehr am Kölner Tor wird für Fußgänger barrierefrei und sicher

Kreisverkehr im Kölner Tor Attendorn Sanierungsarbeiten
+
Durch die Sanierungsarbeiten am Kreisverkehr am Kölner Tor in Attendorn wird es ab 4. Mai zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Aufgrund von Sanierungsarbeiten am Kölner Tor wird es in Attendorn ab der kommenden Woche zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Attendorn – Die Sanierungsarbeiten am Kreisverkehr Kölner Tor beginnen am Dienstag, 4. Mai. Neben einer Erneuerung der Bordsteine und der Asphaltdecke im Kreisverkehr werden im Zuge der Sanierung die Fußgängerüberwege barrierefrei ausgebaut. Zum besseren Schutz der Fußgänger wird zudem die Beleuchtung des Kreisverkehrs optimiert. Die alte Straßenbeleuchtung wird durch eine neue ersetzt sowie durch weitere Standorte ergänzt.

Während der etwa sechswöchigen Bauzeit wird es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Ab der Einmündung der St.-Ursula-Straße bis zum Abzweig Zollstock sind die Hansastraße und die Kölner Straße nur als Einbahnstraße in Fahrtrichtung Olpe befahrbar. Der Verkehr in der Gegenrichtung wird über die Straßen Am Zollstock und Ennester/Niederste Straße umgeleitet.

Die Arbeiten am Kreisverkehr finden halbseitig statt. In der ersten Bauphase wird die Zufahrt in Richtung Innenstadt gesperrt. Die Innenstadt kann dann über die Straßen Hohler Weg und Am Seewerngraben angefahren werden. Die dortige Pollerabsperrung wird während der Bauzeit aufgehoben.

In der zweiten Bauphase wird die Straße Kehlberg gesperrt. Die Zufahrt zu den St.-Ursula-Schulen und zum Wohngebiert Kehlberg wird ausgeschildert.

Die Feuerwehr der Hansestadt Attendorn und der Rettungsdienst wurden im Vorfeld in die Planungen eingebunden. Die Einsatzfähigkeit bleibt in jedem Fall gewährleistet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare