Überwältigende Gastfreundschaft in Polen

Vertreter aus Attendorn zu Besuch in  Rawicz

Etwa 30 Bürger sind vor wenigen Tagen von ihrem ersten Besuch in der Stadt Rawicz zurückgekehrt.

Attendorn. Eine Delegation von etwa 30 Attendornern ist vor wenigen Tagen von ihrem ersten Bürger-Besuch in der Stadt Rawicz zurückgekehrt. Fazit der Attendorner: Begeisterung pur nach der polnischen Charme-Offensive.

Verschiedene Vertreter haben die Gelegenheit genutzt, um die Stadt und die jeweiligen Kollegen in Rawicz kennenzulernen. Beide Seiten fanden wie auch schon beim ersten kurzen Zusammentreffen in Attendorn zahlreiche Anknüpfungspunkte.

„Die Herzlichkeit und Freundlichkeit, die uns entgegen gebracht wurden, waren außerordentlich. Es waren unvergessliche Tage!“, schwärmt Attendorns Bürgermeister Christian Pospischil. Die bunt gemischte Gruppe zeigte sich von der Gastfreundschaft der Polen beeindruckt.

In Arbeitsgruppen tauschten die Vertreter beider Städte ihre Ideen für ihre Vorhaben zur Steigerung der Lebensqualität aus. Im Hinblick auf eine mögliche Städtepartnerschaft sieht Stefan Tofote nach dem Besuch große Chancen für beide Seiten, die auf diese Weise voneinander profitieren könnten.

Mit einem Besuch im „Eierdorf“ sowie dem zünftig-traditionellen Kartoffelfest, bei dem die Erdäpfel nicht nur gegessen sondern auch für sportliche Wettkämpfe genutzt wurden, zogen die Gastgeber die Besuchergruppe in ihren Bann.

Anfang Oktober wird eine größere Gruppe aus Rawicz zum Gegenbesuch nach Attendorn reisen, um die Kontakte weiter zu vertiefen. Während des Aufenthalts in der Hansestadt werden weitere Kooperationsmöglichkeiten beider Seiten erarbeitet und konkretisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare