1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Attendorn

Viele Gaben für die Tafel

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Klasse 4b der Paul-Gerhardt-Schule übergab der Attendorner Tafel ihre Geschenke.
Die Klasse 4b der Paul-Gerhardt-Schule übergab der Attendorner Tafel ihre Geschenke.

Pfarrer Dr. Christof Grote und die vielen ehrenamtlichen Helfer der Attendorner Tafel waren erneut überwältigt von der Spendenbereitschaft der Bürger.

Viele liebevoll gepackte Päckchen mit haltbaren Lebensmitteln und Leckereien wurden im evangelischen Gemeindehaus für die Aktion "Südwestfalens Weihnachtskiste" zu Gunsten von Bedürftigen abgegeben.

Nicht nur Einzelpersonen und Familien beteiligten sich an der Aktion, sondern auch Kindergärten und Schulklassen. So beschäftigten sich die 50 Kinder des Kindergarten "Rappelkiste" in den letzten Wochen intensiv mit dem Märchen "Die Sterntaler".

Darin geht es maßgeblich um das Teilen, und so wollten auch die Kindergartenkinder etwas abgeben. Zuerst überlegten die Erzieherinnen, etwas nach Afrika zu spenden. Doch schließlich entschloss man sich für die Attendorner Tafel. "Wir fanden es sehr wichtig, dass die Kinder sehen, dass es auch in Attendorn Menschen gibt, die nicht genug Geld haben, um sich Essen zu kaufen", erklärte Nadine Ackerschott.

So brachten die Kinder haltbare Lebensmittel, wie Milch, Nudeln und Konserven, mit in den Kindergarten. Mit Begeisterung wurden diese Gaben in insgesamt 20 Schuhkartons verpackt und zum Teil noch mit den Namen der Kinder versehen.

Auch die Klasse 4b der Paul-Gerhardt-Schule beteiligte sich an der Aktion. Nachdem die Kinder fleißig Lebensmittel und auch Spielzeug gesammelt hatten, packten sie gemeinsam mit den Eltern bei einem Adventsfrühstück Päckchen.

Schließlich übergaben die Kinder, in Begleitung ihrer Lehrerin Brigitte Müller-Trotz und der Klassenpflegschaftsvorsitzenden Elke Pingel, 24 Päckchen und einen Wäschekorb voller Kuscheltiere.

"Es gibt eine große Bereitschaft in Attendorn, vor Ort zu helfen", freute sich Heike Schaefer von der Freiwilligenzentrale des Diakonischen Werkes.

Auch interessant

Kommentare