Ausstellung „Zusammen Leben – Zusammen Wachsen“

Weihnachtsbaumwunschaktion für das Mutter-Kind-Haus Aline

Viele im Haus Aline lebende Mütter und ihre Kinder waren zu Gast bei der offiziellen Eröffnung der diesjährigen Weihnachtsbaumwunschaktion in der Kundenhalle der Sparkasse ALK in Attendorn.
+
Viele im Haus Aline lebende Mütter und ihre Kinder waren zu Gast bei der offiziellen Eröffnung der diesjährigen Weihnachtsbaumwunschaktion in der Kundenhalle der Sparkasse ALK in Attendorn.

Attendorn. Es ist schon seit vielen Jahren eine Tradition – der Weihnachtsbaum mit Wünschen der Kinder des Mutter-Kind-Hauses Aline. Auch in diesem Jahr steht er wieder in der Kundenhalle der Sparkasse in Attendorn.

Dort ging es am Freitag bei der offiziellen Eröffnung der Weihnachtsbaumwunschaktion sehr lebendig zu. Viele im Haus Aline lebende Mütter und ihre Kinder waren zu Gast und der Kinderchor „Die fröhlichen Spatzen“ aus Grevenbrück sorgte für musikalische Unterhaltung. „Wir wissen immer, wenn diese Veranstaltung ist, beginnt die schönste Zeit des Jahres“ erklärte, Heinz-Jörg Reichmann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse ALK.

Die Wunschbaumaktion soll auch in diesem Jahr am Heiligen Abend für strahlende Kinderaugen im Mutter-Kind-Haus Aline sorgen. Am Baum hängen Karten mit Wünschen und jeder, der möchte, kann diese erfüllen. Also am besten schnell in der Kundenhalle der Sparkasse in Attendorn einen der Wünsche aussuchen und dann ein Päckchen für das entsprechende Kind packen.

Die Weihnachtsbaumwunschaktion ist erneut mit einer Ausstellung gekoppelt. Das Projekt steht unter dem Motto „Zusammen Leben – Zusammen Wachsen“. Projektleiterin Anett Vören stellte es vor und anschließend berichteten eine Betreuerin und zwei junge Mütter von ihren Erfahrungen. Denn dieses mal arbeiteten Betreuerinnen und Mütter in Gruppen kreativ zusammen. 

Bilder stehen zum Verkauf

Allen Teilnehmern hat es großen Spaß gemacht. „Es war schön, etwas gemeinsam auf Augenhöhe mit den Betreuerinnen zu machen“, waren sich die Mütter einig. Ergebnis dieses Projektes waren nicht nur schöne Bilder, sondern es führte zu einem vertrauteren Umgang zwischen Bewohnerinnen und Betreuerinnen. Die Bilder stehen nun zum Verkauf. Außerdem gibt es einen Werkkunstmarkt mit vielen Dingen, die im Haus Aline gefertigt wurden. Der Erlös kommt den Müttern und Kindern zu Gute.

Im vergangenen Jahr feierte der Verein sein 25-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund organisierten die Verantwortlichen für 150 Mütter, Kinder und Betreuer einen Ausflug in den Panoramapark. „Unser Wunsch war es, den Müttern und Kindern gemeinsame Zeit zu schenken und ihnen ein Rundum-Sorglos-Paket zu bieten“, so Andrea Hesse. So wurde die Fahrt organisiert, ebenso wie die Verpflegung und ein kleines Taschengeld. „Wir haben nicht erwartet, dass sich so viele melden und dass die Stimmung so toll ist“, freute sich die 1. Vorsitzende der Mutter-Kind-Hilfe Angelika Steinhoff. Deshalb wird es wohl in naher Zukunft nochmal eine Wiederholung solch eines Tages geben.

Insgesamt ist die Arbeit des Vereins umfangreicher geworden. „Der Hilfebedarf im Kreis Olpe steigt beständig“, bekräftigt Angelika Steinhoff.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare