130 Wünsche - 130 Geschenke

Weihnachtsbaumwunschaktion startet zum elften Mal

Weihnachtsbaum Wunschaktion Start Kinder Aktion Unterstützung
+
Wünsche werden wieder wahr: Pfarrer Andreas Schliebener, Laura Schulte, Ute Biecker, Sylvelin Karsunky und Angelika Köwitsch (v.l.) freuen sich, dass die Wunschbaumaktion im Papierhaus Frey in Attendorn wieder stattfinden kann.

Weihnachten ist die Zeit, in der Wünsche in Erfüllung gehen. Für viele Familien ist aber genau das nicht immer ganz einfach, besonders in Zeiten von Corona. Daher unterstützt die Weihnachtsbaum-Wunschaktion im Papierhaus Frey in Attendorn auch in diesem Jahr „das Christkind“ – und das bereits zum elften Mal.

Attendorn - „Mit dem Weihnachtswunschbaum möchten wir Kinder aus bedürftigen Familien, die in Attendorn leben, einen Herzenswunsch zu Weihnachten erfüllen“, so ist das Anliegen der Beteiligten an dieser Aktion. „Und es gibt wieder viele Menschen, die schon nach dem Start der diesjährigen Aktion gefragt haben, weil sie wieder den Kindern etwas schenken möchten“, erklärt Michael Frey, der sich bereits zum elften Mal zusammen mit seinen Mitarbeitern und den Vertretern der Attendorner Tafel und Kompass um die Organisation kümmert.

130 Wünsche hängen ab Mittwoch, 25. November, am bunt geschmückten Weihnachtsbaum im Papierhaus Frey in Attendorn. „Corona hat uns das Arbeiten im Bereich der Tafel wirklich erschwert“, erklärt Sylvelin Karsunky von der Attendorner Tafel. „Umso mehr freuen sich die Familien über die tolle Aktion.“

Geschenke können bis zum 14. Dezember abgegeben werden

Das Prinzip ist einfach: Die Mädchen und Jungen im Alter zwischen 0 und 12 Jahren– schon mal auch etwas älter – haben in den vergangenen Tagen ihre Wünsche auf den Zetteln notiert.

Jeder, der eines der Geschenke kaufen möchte, nimmt den Zettel mit, lässt sich vor Ort eintragen und kann so dazu beitragen, dass an Heiligabend Herzenswünsche in Erfüllung gehen. Die Aktion endet am 14. Dezember. Bis dahin müssen alle Geschenke – am besten schön verpackt – im Papierhaus Frey vorliegen. Dann haben die Verantwortlichen der Attendorner Tafel und von Kompass noch ausreichend Zeit, die Päckchen früh genug zu verteilen. „So haben die Kinder und ihre Familien die Geschenke rechtzeitig vor Heiligabend“, freut sich Pfarrer Andreas Schliebener.

Dabei sind die Wünsche oft mehr als bescheiden: Schulartikel, wie Taschen, Stifte oder Sportbeutel stehen auf der Wunschliste vieler Kinder ganz oben. „Viele Kinder haben sich in diesem Jahr aber auch Kleidung gewünscht“, weiß Ute Biecker von Kompass. „Vor allem Winterhosen standen oben auf der Wunschliste“, erklärt Angelika Köwitsch, ebenfalls von Kompass. Außerdem drehen sich zahlreiche Wünsche um Spielwaren, Disney-Filme und Brettspiel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare