Anrufer meldet hilflose Person

Weil er „Wildschwein ausweichen musste“: Betrunkener Rollerfahrer stürzt

+
Symbolfoto

Ewig. Mit dem Roller einem Wildschwein ausweichen: gar nicht so einfach. Vor allem dann nicht, wenn man „augenscheinlich alkoholisiert“ ist. Aber genau das hat nach Angaben der Polizei ein 63-Jähriger auf dem Petersburger Weg versucht. Verletzt wurde er dabei nicht.

Laut Polizei hatte ein Anrufer gegen 4.40 Uhr eine hilflose Person an der Bushaltestelle Ihnestraße/Petersburg in Ewig gemeldet: „Er hatte dort einen Mann mit Motorradhelm angetroffen, der augenscheinlich alkoholisiert war, und erzählte, er habe einen Wildunfall gehabt.“ 

Die Befragung des 63-Jährigen ergab laut Polizei, dass er „mit seinem Mofaroller den Petersburger Weg befahren hatte und dabei einem Wildschwein ausweichen musste.“ Nach eigenen Angaben fiel er deswegen hin, verletzte sich aber nicht. 

Die Polizisten fuhren daraufhin gemeinsam mit dem Betroffenen die Straße ab, entdeckten dabei den leicht beschädigten Roller am Fahrbahnrand. Zudem stellten sie fest, dass der Maschendrahtzaun neben der Fahrbahn leicht beschädigt war. 

Aufgrund der „augenscheinlich starken Alkoholisierung“ nahmen die Beamten den Mann mit auf die Wache Attendorn, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare