Weltrettungsprogramm

Die 'Münchner Lach- und Schießgesellschaft' präsentiert 'Last Minute — das Weltrettungsprogramm'.

Die "Münchner Lach- und Schießgesellschaft" tritt am Samstag, 19. September, mit ihrem neuen Programm "Last Minute" um 20 Uhr im Höhlenrestaurant "Himmelreich" auf.

Dem Verein zur Förderung von Kunst und Kultur in Attendorn ist es gelungen, diese seit über 50 Jahren bekannte Kabarettgruppe von der bayrischen Hauptstadt in die westfälische Hansestadt zu holen.

Die Münchner Lach- und Schießgesellschaft wurde als politisches Kabarett 1956 von Sammy Drechsel und Dieter Hildebrandt gegründet. Weitere bekannte Kabarettisten der Münchner Lach- und Schießgesellschaft waren zum Beispiel Bruno Jonas (von 1980 bis 1984) und Jochen Busse (von 1980 bis 1990).

Auch mit ihrem neuen Programm "Last Minute — das Weltrettungsprogramm" verfolgt das Lach- und Schieß-Ensemble den neuen und sehr erfolgreich eingeschlagenen Weg konsequent weiter. Nach "Jenseits von Oz" (2004), "Abgehängt" (2005) und "Verlängert" (2006) bietet das Trio Sonja Kling, Ecco Meineke und Thomas Wenke in unzähligen Rollen erneut bitterste Satiren, herrlichsten Klamauk, gallige Politspitzen und cleveren Sprachwitz.

Die Story, die der Münchner Musiker, Autor und Schauspieler Ecco Meineke dieses Mal ausgeheckt hat, erzählt von der deutschen Touristin Alexandra, die eine Last-Minute-Reise nach Neapel unternimmt. In ihrem Hotel, das sich als Bruchbude erwiesen hat, erscheint ihr der Erzengel Gabriel. Der verkündet, dass in 14 Tagen mit der Apokalypse zu rechnen ist. Doch Alexandra gehört nicht zu jenen Leuten, die ... .

Karten im Vorverkauf gibt es im Bürgerbüro der Stadt Attendorn, bei der Attendorner Hanse und in den Buchhandlungen Frey und Hoffmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare