Wenden siegt bei Masters

Paul Theibach von der Krombacher Brauerei (2. Reihe links) und Altligastaffelleiter Günter Schulte (1. Reihe, 2. rechts) freuten sich mit dem VSV Wenden. Foto: Anette Leusmann

Der VSV Wenden gewann am Freitag das 3. Kreis-Hallen-Masters für Altligamannschaften (Ü 32) in der Attendorner Rundturnhalle.

In einem spannenden Endspiel konnte sich die im Vorfeld bereits als Topfavorit gehandelte Mannschaft mit einem 4:3-Sieg in der Verlängerung gegen den SV Listerscheid durchsetzen.

Kurz vor Ende der Spielzeit gelang Thorsten Feldmann der entscheidende Treffer und der Jubel bei der Mannschaft sowie auf der Tribüne war groß. Doch auch der SV Listerscheid konnte mit seiner Leistung mehr als zufrieden sein. Die Mannschaft hatte sich völlig überraschend, aber verdient, bis ins Finale durchgesetzt. Den dritten Platz des Kreis-Hallen-Masters belegte der SF Albaum.

Die Mannschaft gewann mit 5:4 im Neun-Meter-Schießen gegen den RW Ostentrop-Schönholthausen. Insgesamt nahmen acht Mannschaften am Turnier teil. Hierfür hatten sie sich über Stadt- oder Gemeindepokalspiele qualifiziert.

Der Vorjahressieger FSV Helden schied bereits in der Vorrunde aus, ebenso wie der FC Langenei-Kickenbach, der SC Drolshagen und der SF Biggetal. Das Turnier wurde vom SV Listerscheid ausgerichtet und von der Krombacher Brauerei gesponsert.

Die Veranstalter zeigten sich sehr zufrieden mit dem Turnierverlauf und den Zuschauerzahlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare