1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Attendorn

Plätze auf dem Treppchen: tolle Tänze in Attendorn

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ina Zeppenfeld

Kommentare

Westfalenturnier in Attendorn: Regimentstöchter sind Vizewestfalenmeister
Die Regimentstöchter (rechts) haben sich mit dem Vizewestfalenmeister-Titel für das Halbfinale der Deutschen Meisterschaften qualifiziert. © Ina Zeppenfeld

Die Westfalenmeisterschaft des Bund Deutschen Karnevals (BDK) fand am vergangenen Wochenende in der Stadthalle Attendorn statt und die unzähligen Tänzer haben Höchstleistungen bewiesen. Zwei Tage lang wurden in drei verschiedenen Altersklassen die Tanzbeine geschwungen und facettenreiche Tänze präsentiert.

Attendorn. An beiden Tagen begrüßten Marc Rohrmann (Präsident der Karnevalsgesellschaft Attendorn), Christian Pospischil (Bürgermeister der Stadt Attendorn) und Rolf Schröder (Präsident des Bund Westfälischen Karnevals) die mehr als 700 aktiven Tänzer aus ganz Westfalen. Darunter auch die Mini-Biggesterne und Biggesterne der KG Attendorn, die vergangenen Samstag gegen ihre Konkurrenten an den Start gingen. Beide Garden präsentierten sowohl ihre Marsch- als auch ihre Showtänze. Dabei erlangten die Mini-Biggesterne mit ihrem Marschtanz und 349 Punkten den zehnten Platz. Im Showtanz und mit dem Thema „Ampelmännchen – ohne uns geht’s nur rund“ erreichten sie mit 392 Punkten den fünften Platz und gaben sich damit zufrieden. Gegen Nachmittag traten ihre „älteren Schwestern“, die Biggesterne gegen ihre Konkurrenten an. Mit 394 Punkten ertanzten sie sich einen souveränen vierten Platz in der Disziplin „Junioren Marschtanz“. Mit dem Showtanzmotto „Viel erlebt“ und 405 Punkten belegten die Biggesterne den achten Platz. Sieger in den Disziplinen Junioren Marsch- und Showtanz sind die Tanzkorps Rote Husaren aus Neuenkirchen. Die Regimentstöchter der KG Attendorn und die Funkengarde Helden gingen am Sonntagmorgen in der Disziplin „Ü15 Gardetanz“ an den Start. Dabei belegten die Regimentstöchter den zweiten Platz im Marschtanz und konnten sich so die Qualifikation für das Halbfinale zur Deutschen Meisterschaft im karnevalistischen Tanzsport sichern. Nur die amtierenden Deutschen Meister, Tanzkorps Rote Husaren Neuenkirchen waren in dieser Disziplin besser und ertanzten sich mit 476 Punkten den ersten Podiumsplatz. In neuer Marschtanzuniform und mit einem neuen Gardetanz präsentierte sich die Funkengarde aus Helden und ertanzte sich den sechsten Platz mit 402 Punkten. In der Disziplin „Ü15 Showtanz“ erreichten sowohl die Regimentstöchter mit ihrem Showtanz „Mit dem Zug von Moskau nach Peking“, als auch die Funkengarde Helden mit dem Thema „Ich will raus, ich will frei, ich will Affe sein“ 423 Punkte. Der höhere Streichwert der Attendorner Garde wurde dabei nicht berücksichtigt und so teilten sich beide Garden einen fairen dritten Platz. Das Rennen in dieser Disziplin konnte der Tanzsportverein Bocholt mit ihrem Thema „Hänsel und Gretel 2.0“ und 446 Punkten für sich gewinnen. In der Westfalengesamtwertung, die sich aus der Additionen der Punkte von Marsch- und Showtanz zusammensetzt, konnten die Regimentstöchter mit dem dritten Platz zum dritten Mal auf dem Treppchen stehen und unterlagen dabei dem TSV Bocholt (zweiter Platz) und dem Sieger, den Roten Husaren Neuenkirchen.

Auch interessant

Kommentare