Zeit der Statistiken

In seinem Vortrag 'Wie lüge ich mit Statistik?', nimmt Walter Krämer von der Universität Dortmund verschiedene Fälle unter die Lupe.

Nachdem2008 Prof. Beutelspacher das Publikum mit seinen mathematischen Experimenten begeistern konnte, freut sich das St.-Ursula- Gymnasium Attendorn, erneut zu einem scharfsinnigen wie unterhaltsamen Vortrag einladen zu können.

Was haben Babys mit Störchen zu tun? Wie verändert sich das Einkommen von Männern durch eine geringer werdende Anzahl von Haaren auf dem Kopf? Warum haben Personen mit vielen unverheirateten Tanten einen geringeren Kalziumgehalt in den Knochen? Und was veranlasste die Bild-Zeitung zu der Schlagzeile "Ehemänner leben länger?"

Jeder weiß es: Mit Zahlen wird manipuliert, geschummelt und betrogen. Wir leben in einer Zeit der Statistiken. Daten, Zahlen, Fakten, Tabellen, Kurven, Trends und Tests überschwemmt uns täglich. In seinem Vortrag "Wie lüge ich mit Statistik?" nimmt Prof. Dr. Walter Krämer von der Universität Dortmund Fälle wie die oben beschriebenen unter die Lupe und erklärt, wie durch falsche Daten und unzulässige Datenvermischung gefällige Statistiken geschneidert werden. Er stellt dubiose Praktiken bei der graphischen Aufbereitung von Daten bloß, entlarvt die Illusion der Präzision in der Statistik und führt gefälschte Tests vor. Wer etwas über das Make-Up der Datenkosmetiker erfahren möchte, sollte den Vortrag von Walter Krämer keinesfalls verpassen.

Der Vortrag findet statt am Mittwoch, 2. September, um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare