Bürgermeister Christian Pospischil ist jetzt offiziell im Amt

„Zum Wohl unserer Stadt“

Zu den ersten Gratulanten von Bürgermeister Pospischil gehörten auch Wolfgang Teipel (r.) und Eva Kersting (2. v. r.) von der CDU und Marius Becker (l.) von der Fraktion FDP/Die Grünen). Fotos: Andrea Vollmert

Bei der konstituierenden Sitzung der Attendorner Stadtverordnetenversammlung am vergangenen Mittwoch wurde der frisch gewählte Bürgermeister Christian Pospischil offiziell in sein Amt eingeführt.

„Alterspräsident“ Hermann-Josef Schneider las die Eidesformel vor, die Pospischil mit „so wahr mir Gotte helfe“ ergänzte. Er wurde am 25. Mai mit einer Mehrheit von 57,90 Prozent zum hauptamtlichen Bürgermeister gewählt.

In seiner Rede dankte Christian Pospischil den Mitglieder des Stadtrates: „Dass es Menschen gibt, die sich ehrenamtlich politisch engagieren, ist wichtig. Anders könnte Demokratie vor Ort nicht funktionieren.“

Weiter erläuterte das neue Stadtoberhaupt: „Ich möchte es aber nicht versäumen, auch denjenigen zu danken, die diese Aufgabe bis zur Kommunalwahl ausgeübt haben. Die ausgeschiedenen Ratsmitglieder haben sich durch zum Teil außerordentliches hohes Engagement für unsere Hansestadt ausgezeichnet. Miteinschließen in diesen Dank möchte ich meinen Vorgänger Wolfgang Hilleke, der sein Amt mit sehr hohem Einsatz geführt und sich um die Stadt verdient gemacht hat.“

Mit Blick auf die zurückliegende Wahl und die Herausforderungen, die vor Attendorn liegen, forderte Pospischil auf: „Wir müssen nach vorn schauen und zum Wohl unserer Heimatstadt Attendorn zusammenarbeiten.“

„Schauen Sie uns auf die Finger“

Der neue Bürgermeister freute sich über die zahlreich erschienenen Bürger und munterte sie auf, „Ich bitte Sie, mit demselben Interesse auch die folgenden Beratungen des Rates und seiner Ausschüsse zu begleiten. Gehen Sie aktiv hin und informieren sich aus erster Hand. Schauen Sie uns auf die Finger. Das ist Ihr Recht und hilft, die Transparenz politischen Handelns zu sichern.“

Bei der Wahl zu den stellvertretenden Bürgermeistern gab es eine kleine Panne. Im ersten Wahlgang gab es für den gemeinsamen Vorschlag eine Gegenstimme, sodass ein getrennter Wahlgang nötig wurde. Zum ersten Vertreter wurde Horst Peter Jagusch (SPD) gewählt und zweiter stellvertretenden Bürgermeister ist Uli Selter (CDU).

Im Anschluss stellten die Fraktionen ihre Vorsitzenden vor. Fraktionsvorsitzender der SPD ist Gregor Stuhldreier (Vertreter: Georg Ewers), bei der CDU Wolfgang Teipel (Vertreter: Rolf Schöpf), für die UWG Hermann-Josef Schneider (Vertreter: Winfried Richard) und bei der Fraktion FDP/Die Grünen ist es Marius Becker (Vertreter Ralf Warias).

Mit der Wahl zur Zusammensetzungen der einzelnen Ausschüsse endete die konstituierende Sitzung in Attendorn. Die nächste und damit letzte Sitzung vor der Sommerpause ist am Mittwoch, 2. Juli, um 17 Uhr im Ratssaal. (Von Andrea Vollmert)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare