1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Attendorn

Zusammenarbeit der Gemeinschaftsgrundschule Ennest mit örtlichen Sportvereinen und dem Stadtsportverband

Erstellt:

Von: Christine Kluge

Kommentare

Gesamtgrundschule Ennest Handballverein Tennisclub Stadtsportverband Kooperation
Unterzeichneten die beiden Kooperationsverträge (untere Reihe v.l.):Rainer Fiesel (Dezernent für Sport der Bezirksregierung Arnsberg), Pascal Bicher (TC Milstenau), Siegrid Sundermann (kommissarische Schulleitung Grundschule Ennest), Rudolf Möller (Vorsitzender SG Attendorn-Ennest), UIi Selter (Schulsportleiter) sowie (hintere Reihe v.l.) Georg Hippler (Stadt Attendorn), Julia Demmerling (Beraterin im Schulsport), Britta Halbe (Schulrätin Kreis Olpe), Rolf Kantelhardt (Vorsitzender Kreissportbund Olpe) und Hanna Reifenrath (Kreissportbund Olpe). © Christine Kluge

Gleich zwei neue Verträge sind vergangenen Mittwoch für eine neue Kooperation der Gesamtgrundschule Ennst, dem Handballverein SG Attendorn-Ennst, dem Tennisclub Milstenau und dem Stadtsportverband unterzeichnet worden.

Ennest - „Ich freue mich wirklich sehr über diese Kooperation“, sagt Julia Demmerling, Beraterin im Schulsport, über die neue Kooperation der Gemeinschaftsgrundschule Ennest (GGS Ennest) mit dem Stadtsportverband und den Sportvereinen aus Ennest. Vergangenen Mittwoch kamen die Verantwortlichen zusammen, um die Vereinbarung zur Zusammenarbeit im Rahmen der Initiative „Bildungspartner NRW-Sportverein und Schule“ zu unterzeichnen.

Auch Uli Selter, Schulsportleiter der Grundschulen des Kreises Olpe, freut sich über die Zusammenarbeit. „Wir gehen mit viel Spaß in die Kooperation.“ Er betont, wie wichtig die Zusammenarbeit bereits während Corona gewesen sei. „Mit diesem Vertrag bringen wir Kinder in Bewegung. Dabei berücksichtigen wir die Sicht des Dorfes durch die Zusammenarbeit mit dem Handballverein und dem Tennisclub, die vielleicht neue Talente finden und die Kinder fördern können. Zum anderen haben viele Kinder einen Migrationshintergrund und keinen Kontakt zu Sportvereinen. Diesen Kontakt stellen wir her.“

Bewegung, Spiel und Sport seien unverzichtbare Bestandteile für die Entwicklung von Kindern. Gleich zwei Kooperationen sind vergangenen Mittwoch abgeschlossen und unterzeichnet worden. Die erste zwischen der Klasse 3 der Grundschule Ennest und dem Handballverein SG Attendorn-Ennest und der zweite für die Klasse 4 und den Tennisclub Milstenau. Ziel der Zusammenarbeit ist die Förderung der motorischen, sozialen, emotionalen, psychischen und kognitiven Entwicklung der Schüler.

Die Sportvereine und die Grundschule wollen wechselseitig den Kontakt und die Zusammenarbeit entwickeln und systematisieren sowie im Rahmen der Möglichkeiten gemeinsam investieren und nachhaltig ausbauen. Eine Übernahme in das Schulsportprogramm ist denkbar. „Sportarten rücken in den Blickpunkt, die die Kinder auch später selbst aktiv ausüben können“, sagt Uli Selter. Zudem stelle die Zusammenarbeit mit den Attendorner Vereinen eine wichtige Verbindung der Grundschule mit dem kulturellen, sportlichen und gesellschaftlichen Leben des Ortes dar.

Auch interessant

Kommentare