Aktuelle News, Zahlen und mehr im Ticker

Corona im Kreis Olpe: Weiteres Todesopfer - neue Quarantäne-Regeln für Infizierte

Fast ein Jahr ist es her, seit die erste Corona-Infektion im Kreis Olpe festgestellt wurde. Seitdem begleiten uns täglich Zahlen wie Neuinfektionen, Todesfälle oder der Inzidenz-Wert. In unserem News-Ticker finden Sie alle aktuellen Informationen von heute.

  • Im Kreis Olpe haben sich bislang mehr als 3000 Menschen mit Corona* infiziert.
  • Der Inzidenz-Wert ist am Freitag wieder gestiegen (siehe Update von 9.24 Uhr).
  • In diesem News-Ticker berichten wir über die aktuellen Entwicklungen. (News zum Coronavirus)

+++ Dieser Ticker ist beendet. Neue Informationen zur Inzidenz, die aktuellen Zahlen und weitere News finden Sie in unserem neuen Ticker für den Kreis Olpe. +++++

Update vom 5. März, 14.46 Uhr: Im Kreis Olpe gelten ab sofort neue Quarantäne-Regeln. Wie die Kreisverwaltung am Freitag mitteilte, müssen alle Corona-Infizierten einheitlich 14 Tage isoliert bleiben - unabhängig davon, ob sie mit einer Virus-Mutation infiziert sind oder nicht. „Das Gesundheitsamt geht damit über eine Empfehlung des Robert-Koch-Institutes (RKI) hinaus, die vorsieht, für Index-Fälle mit einer Virusvariante die Quarantäne von bisher zehn auf 14 Tage zu verlängern“, heißt es.

KreisKreis Olpe
RegierungsbezirkArnsberg
VerwaltungssitzOlpe
Kfz-KennzeichenOE

Als Grund für die Entscheidung wird angeführt, dass sich insbesondere die britische Corona-Mutation im Kreis Olpe immer mehr ausbreite. Mittlerweile sei die ansteckendere Mutante 90 Mal nachgewiesen worden - und damit bei rund 25 Prozent aller positiven Fälle. „Die neue Regelung gilt für alle Neuinfektionen, die ab dem 5. März dem Gesundheitsamt gemeldet werden“, erklärte die Kreisverwaltung.

Corona im Kreis Olpe: Inzidenz am Freitag wieder gestiegen

Update vom 5. März, 9.24 Uhr: In die Entwicklung der Corona-Zahlen im Kreis Olpe kommt weiterhin keine Konstanz. Am Freitag ist der Inzidenz-Wert wieder gestiegen. Das Robert-Koch-Institut gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen heute mit 76,9 an (Vortag: 73,2). In ganz Deutschland ist die 7-Tage-Inzidenz erneut leicht auf 65,4 gestiegen.

Der Kreis Olpe verkündete zudem eine traurige Nachricht: Ein weiterer Mensch ist im Zusammenhang mit Corona gestorben. Dabei handelt es sich nach Angaben der Kreisverwaltung um einen 85-jährigen Mann aus Attendorn. Damit stieg die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit Covid-19 auf 135.

Dem Gesundheitsamt wurden bis Donnerstagabend 18 Neuinfektionen (insgesamt 3846) gemeldet, wie aus der aktuellen Fallzahlen-Statistik hervorgeht. Die Zahl der Menschen aus dem Kreis Olpe, die derzeit mit Corona infiziert sind, stieg weiter auf 178 - der höchste Wert seit sechs Wochen. Zehn Infizierte werden im Krankenhaus behandelt, drei davon auf der Intensivstation. Zwei Covid-19-Patienten müssen beatmet werden.

Corona im Kreis Olpe: Hohe Nachfrage nach Impfterminen - auch mit AstraZeneca

Update vom 4. März, 17.21 Uhr: Mit der Berufsmesse in Olpe fällt die nächste große Veranstaltung Corona zum Opfer. Das erklärt die IHK auf SauerlandKurier-Nachfrage. Doch die Veranstalter planen schon eine Alternative.

Update vom 4. März, 9.20 Uhr: Der Kreis Olpe berichtet von einer sehr hohen Nachfrage nach Impfterminen aus den seit Kurzem berechtigten Gruppen. „Fast 2000 Termine für Erstimpfungen wurden innerhalb eines Tages über das Online-Anmeldeportal gebucht“, teilte die Kreisverwaltung mit. Die Terminbuchung klappe reibungslos, wie der ärztliche Leiter des Impfzentrums in Attendorn, Stefan Spieren, erklärte. „Zudem zeigt diese hohe Zahl an Terminbuchungen in so kurzer Zeit, dass die Vorbehalte gegenüber dem Impfstoff von AstraZeneca deutlich in den Hintergrund treten.“  

Die Buchung eines Termins für eine Corona-Impfung ist nach Angaben des Kreises Olpe ganz einfach. Nach einer kurzen Registrierung und Eingabe der notwendigen Daten könnten die Impflinge ihren Wunschtermin auswählen. Mit der Bestätigungs-E-Mail würden dann Aufklärungs- und Einwilligungsbögen sowie ein Vordruck für die notwendige Arbeitgeberbescheinigung gleich mit verschickt. „So können alle Unterlagen bereits zu Hause in Ruhe durchgelesen und ausgefüllt werden“, heißt es. Wegen der hohen Nachfrage seien bereits weitere Terminkontingente freigeschaltet worden.

Corona im Kreis Olpe: Die aktuellen Zahlen von Donnerstag

Update vom 4. März, 9.01 Uhr: Eine ziemlich erfreuliche Entwicklung gibt es am Donnerstag bei den Corona-Zahlen im Kreis Olpe. Der Inzidenz-Wert ist deutlich gesunken. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen liegt heute nach Angaben des Robert-Koch-Instituts bei 73,2 (Vortag: 88,1). Die deutschlandweite 7-Tage-Inzidenz ist dagegen leicht auf 64,7 gestiegen.

Der starke Rückgang ist mit der Zahl der Neuinfektionen zu begründen, die das Gesundheitsamt bis Mittwochabend verzeichnete. Wie aus der aktuellen Fallzahlen-Statistik hervorgeht, gab es mit 25 neuen Corona-Fällen zwar etwas mehr als am Vortag, aber deutlich weniger als vor einer Woche (45). Die Zahl der momentan Infizierten aus dem Kreis Olpe stieg unterdessen auf 164. In den Krankenhäusern werden weiterhin zehn infizierte Personen behandelt, drei davon mit Beatmung auf der Intensivstation.

Corona im Kreis Olpe: Kein Antrag für vorgezogene Impfung nötig

Update vom 3. März, 16.36 Uhr: Menschen, die wegen einer Vorerkrankung ein erhöhtes Risiko für einen schweren Corona-Verlauf haben und damit zur Prioritätsgruppe 2 gehören, sollen Ende März ein Impfangebot erhalten. Das besagt ein aktueller Erlass des NRW-Gesundheitsministeriums. Termine können diese Personen momentan aber noch nicht buchen.

Im Kreis Olpe müssen Menschen mit Vorerkrankungen aber keinen gesonderten Antrag auf eine vorgezogene Corona-Impfung stellen, wie die Kreisverwaltung am Mittwoch mitteilte. „Es ist ausreichend, zum Zeitpunkt der Impfung die entsprechende ärztliche Bescheinigung beim Impfzentrum vorzulegen“, heißt es.

Corona im Kreis Olpe: Südafrikanische Mutation erstmals nachgewiesen

Update vom 3. März, 9.39 Uhr: Nach der britischen ist nun auch die südafrikanische Corona-Mutation im Kreis Olpe angekommen. Wie die Kreisverwaltung mitteilte, sei unter den positiven Testergebnissen der vergangenen Tage eine Infektion mit der ansteckenderen Mutante nachgewiesen worden. Von der britischen Mutation B.1.1.7 habe es bislang 79 Fälle gegeben.

Die positive Entwicklung der Corona-Zahlen im Kreis Olpe ist (vorerst) gestoppt: Der Inzidenz-Wert ist am Mittwoch wieder gestiegen. Das Robert-Koch-Institut gibt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen heute mit 88,1 an (Vortag: 82,9). Bundesweit sank die 7-Tage-Inzidenz laut RKI leicht auf 64,0.

Dem Gesundheitsamt wurden bis Dienstagabend 23 Neuinfektionen gemeldet (insgesamt 3803), wie aus der aktuellen Fallzahlen-Statistik hervorgeht. Die Zahl der Menschen aus dem Kreis Olpe, die derzeit mit Corona infiziert sind, stieg auf 139. Im Krankenhaus werden weiterhin zehn Infizierte behandelt, aber nur noch vier davon auf der Intensivstation. Drei Covid-19-Patienten müssen beatmet werden.

Corona im HSK: Situation in Krankenhäusern unverändert

Update vom 2. März, 9.35 Uhr: Endlich beinhalten die aktuellen Corona-Zahlen aus dem Kreis Olpe nur positive Nachrichten. Der Inzidenz-Wert ist am Dienstag gesunken. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen liegt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts heute bei 82,9 (Vortag: 87,3). In Deutschland ist die 7-Tage-Inzidenz minimal auf 65,4 gesunken.

Das Gesundheitsamt verzeichnete bis Montagabend lediglich drei Neuinfektionen (insgesamt 3780), wie aus der aktuellen Fallzahlen-Statistik hervorgeht. Die Zahl der Menschen aus dem Kreis Olpe, die momentan mit Corona infiziert sind, sank weiter auf 127. Unverändert ist die Situation in den Krankenhäusern: 10 Infizierte befinden sich in stationärer Behandlung, fünf davon auf der Intensivstation. Vier Covid-19-Patienten müssen beatmet werden.

Corona im HSK: Weiteres Todesopfer gemeldet

Update vom 1. März, 9.18 Uhr: Über das Wochenende haben sich die Corona-Zahlen im Kreis Olpe in den meisten Bereichen weiter in die falsche Richtung entwickelt. Der Inzidenz-Wert ist weiter leicht gestiegen. Das Robert-Koch-Institut gab die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen am Montag mit 87,3 an (Freitag: 85,8). Auch bundesweit ist die 7-Tage-Inzidenz gestiegen, dort liegt sie laut RKI heute bei 65,8.

Die Fallzahlen-Statistik der Kreisverwaltung beinhaltet eine sehr traurige Nachricht: Ein 88-jähriger Mann aus Lennestadt ist im Zusammenhang mit Corona gestorben. Damit stieg die Zahl der Toten aus dem Kreis Olpe seit Beginn der Pandemie auf 134. Dem Gesundheitsamt wurden bis Sonntagabend 34 Neuinfektionen gemeldet (insgesamt 3777). Die Zahl der aktuell Infizierten sank auf 143. Im Krankenhaus werden nur noch zehn infizierte Personen behandelt. Fünf davon liegen allerdings auf der Intensivstation, vier Covid-19-Patienten müssen beatmet werden.

Corona im Kreis Olpe: Meiste Infizierte seit fast einem Monat

Update vom 26. Februar, 10 Uhr: Jetzt liegen auch die aktuellen Corona-Zahlen des Robert-Koch-Instituts vor. Demnach ist der Inzidenz-Wert im Kreis Olpe am Freitag recht deutlich gesunken. Laut RKI liegt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen heute bei 85,8 (Vortag: 92,6). In ganz Deutschland stieg die 7-Tage-Inzidenz dagegen leicht auf 62,6.

Update vom 26. Februar, 9.39 Uhr: Die aktuellen Corona-Zahlen aus dem Kreis Olpe beinhalten eine traurige Nachricht: Ein weiterer Mensch ist im Zusammenhang mit Corona gestorben. Wie die Kreisverwaltung mitteilte, handele es sich dabei um eine 91-jährige Frau aus Finnentrop. Insgesamt gibt es nun 133 Tote in Verbindung mit Covid-19.

Dem Gesundheitsamt wurden bis Donnerstagabend 13 Neuinfektionen (insgesamt 3743) gemeldet, wie aus der aktuellen Fallzahlen-Statistik hervorgeht. Die Zahl der Menschen aus dem Kreis Olpe, die momentan mit Corona infiziert sind, stieg weiter auf 175 - der höchste Stand seit fast einem Monat. 18 Infizierte werden im Krankenhaus behandelt, fünf davon auf der Intensivstation. Drei Covid-19-Patienten müssen beatmet werden.

Weil das RKI momentan noch die Corona-Zahlen aus Deutschland aktualisiert, liegt der aktuelle Inzidenz-Wert aus dem Kreis Olpe noch nicht vor. Da es am Donnerstag aber weniger Neuinfektionen gab als in der Vorwoche, dürfte er im Vergleich zum Vortag sinken.

Corona im Kreis Olpe: Freie Termine im Impfzentrum

Update vom 25. Februar, 13.45 Uhr: Erfreuliche Nachrichten aus dem Corona-Impfzentrum für den Kreis Olpe in Attendorn: Durch zusätzlich bereitgestellten Impfstoff gibt es für die kommende Woche kurzfristig freie Termine für Menschen über 80 Jahre. Das teilte die Kreisverwaltung am Donnerstag mit. Die Termine können ab sofort online über das Impfterminportal oder telefonisch unter 0800/116 117 02 gebucht werden.

Zudem berichtete der Kreis Olpe, dass die Akzeptanz des Impfstoffs von AstraZeneca offenbar zunehme: „Nach einem etwas schleppenden Beginn sind die Impftermine für diesen Impfstoff in den kommenden Tagen komplett ausgebucht“, heißt es. Aber auch für Impfungen mit AstraZeneca gibt es kurzfristig zusätzliche freie Termine für alle Beschäftigten der Priorisierungsstufe 1 der Corona-Impfverordnung. Dazu gehören nach Angaben der Kreisverwaltung neben Pflege- und Rettungsdienstpersonal jetzt auch viele weitere Berufsgruppen, wenn sie regelmäßig in vollstationären Pflegeeinrichtungen tätig sind - zum Beispiel Ärzte und Zahnärzte sowie deren medizinisches Fachpersonal, Physiotherapeuten, Fußpfleger und Friseure.

Für diese Gruppen erfolgt die Anmeldung ausschließlich online über das Anmeldeportal des Impfzentrums. „Weiterhin gedulden müssen sich Personen der Priorisierungsstufe 2 der Coronavirus-Impfverordnung. Hier sind zunächst die weiteren Regelungen des Gesundheitsministeriums abzuwarten“, erklärte der Kreis Olpe. Sobald Impfungen für weitere Gruppen möglich sind, würden Informationen dazu veröffentlicht. „Es wird deshalb gebeten, von Einzelanfragen beim Impfzentrum oder Gesundheitsamt abzusehen“, heißt es.

Corona im Kreis Olpe: Meiste Neuinfektionen seit fast zwei Monaten

Update vom 25. Februar, 9.18 Uhr: Die Corona-Zahlen im Kreis Olpe entwickeln sich am Donnerstag weiter in die falsche Richtung. Der Inzidenz-Wert ist heute deutlich gestiegen. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts liegt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen aktuell bei 92,6 - der vierthöchste Wert in ganz NRW. Am Mittwoch hatte die 7-Tage-Inzidenz noch bei 80,6 gelegen. Bundesweit ist die Inzidenz leicht auf 61,7 gestiegen.

Dass der Inzidenz-Wert so deutlich nach oben gegangen ist, liegt an einer sehr hohen Zahl von Neuinfektionen, die das Gesundheitsamt bis Mittwochabend registrierte. Wie aus der aktuellen Fallzahlen-Statistik hervorgeht, waren es 45 neue Corona-Fälle (insgesamt 3730) - der höchste Tages-Wert seit fast zwei Monaten (58 am 6. Januar). Auch die Zahl der Menschen aus dem Kreis Olpe, die aktuell mit Corona infiziert sind, ist deutlich auf 164 gestiegen. Unverändert sind dagegen die Zahlen im Krankenhaus: 21 Infizierte sind in stationärer Behandlung, drei davon mit Beatmung auf der Intensivstation.

Corona im Kreis Olpe: Keine Entspannung bei den aktuellen Zahlen

Update vom 24. Februar, 9.23 Uhr: Keine Entspannung am Mittwoch bei den Corona-Zahlen im Kreis Olpe: Der Inzidenz-Wert ist heute weiter gestiegen. Das Robert-Koch-Institut gibt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen mit 80,6 an (Vortag: 76,9) - der sechsthöchste Wert in ganz NRW. Mit dem Märkischen Kreis (99,9) und dem HSK (80,8) liegen auch zwei Nachbarkreise über dem Kreis Olpe. Bundesweit sank die 7-Tage-Inzidenz laut RKI auf 59,3.

Dem Gesundheitsamt wurden bis Dienstagabend 18 Neuinfektionen gemeldet (insgesamt 3685), wie aus der aktuellen Fallzahlen-Statistik hervorgeht. Die Zahl der Menschen aus dem Kreis Olpe, die momentan mit Corona infiziert sind, stieg wieder leicht auf 124. In den Krankenhäusern im Kreis werden 21 Infizierte behandelt, drei davon mit Beatmung auf der Intensivstation.

Corona im Kreis Olpe: Weiteres Todesopfer gemeldet

Update vom 23. Februar, 9.20 Uhr: Zum ersten Mal seit elf Tagen beinhalten die aktuellen Corona-Zahlen aus dem Kreis Olpe wieder eine sehr traurige Nachricht: Ein weiterer Mensch ist im Zusammenhang mit Corona gestorben. Dabei handelt es sich nach Angaben der Kreisverwaltung um einen 72-jährigen Mann aus Drolshagen. Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit Covid-19 stieg damit auf 132.

Das Gesundheitsamt registrierte bis Montagabend sieben Neuinfektionen (insgesamt 3667), wie aus der aktuellen Fallzahlen-Statistik hervorgeht. Momentan sind noch 116 Menschen aus dem Kreis Olpe mit Corona infiziert - zehn weniger als am Vortag. 20 Infizierte werden im Krankenhaus behandelt, drei davon mit Beatmung auf der Intensivstation.

Weniger erfreulich ist die Entwicklung beim Inzidenz-Wert im Kreis Olpe: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen stieg am Dienstag nach Angaben des Robert-Koch-Instituts leicht auf 76,9 (Vortag: 74,7). In ganz Deutschland ist die 7-Tage-Inzidenz heute laut RKI wieder leicht auf 60,5 gesunken.

Corona im Kreis Olpe: Quarantäne kann nicht mehr verkürzt werden

Update vom 22. Februar, 14.26 Uhr: Weil die Corona-Zahlen im Kreis Olpe aktuell recht deutlich über den Durchschnittswerten von NRW oder Deutschland liegen und sich die britische Corona-Mutation B.1.1.7 zunehmend ausbreitet, kann die Quarantäne von Kontaktpersonen bis auf Weiteres nicht mehr verkürzt werden. Damit folgt das Gesundheitsamt einer Empfehlung des Robert-Koch-Instituts.

Daher gelten nun alle Quarantäne-Anordnungen ausnahmslos für 14 Tage, wie der Kreis Olpe mitteilten. Auch negative Corona-Tests änderten daran nichts. „Die unter Quarantäne stehenden Personen werden vom Gesundheitsamt in der jeweiligen Quarantänemitteilung/-anordnung auf diesen Umstand schriftlich hingewiesen“, heißt es aus dem Kreishaus.

Corona im Kreis Olpe: Die aktuellen Zahlen von Montag

Update vom 22. Februar, 9.15 Uhr: Die Corona-Zahlen im Kreis Olpe haben sich über das Wochenende kaum verändert. Der Inzidenz-Wert ist nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Montag leicht auf 74,7 gestiegen. Am Freitag hatte das RKI die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen noch mit 73,2 angegeben. Auch deutschlandweit ist die 7-Tage-Inzidenz in den vergangenen Tagen wieder gestiegen und liegt heute bei 61,0.

Dem Gesundheitsamt wurden bis Sonntagabend 32 Neuinfektionen (insgesamt 3660) gemeldet, wie aus der aktuellen Fallzahlen-Statistik des Kreises Olpe hervorgeht. Die Zahl der Menschen, die aktuell mit Corona infiziert sind, sank recht deutlich auf 126. Im Krankenhaus werden nach Angaben der Kreisverwaltung nur noch 19 Infizierte behandelt, drei davon mit Beatmung auf der Intensivstation.

Corona im Kreis Olpe: Weniger Infizierte im Krankenhaus

Update vom 19. Februar, 9.27 Uhr: Erfreuliche Nachrichten liefern die aktuellen Corona-Zahlen aus dem Kreis Olpe am Freitag. Nach dem Anstieg der vergangenen Tage ist der Inzidenz-Wert heute (Stand 0 Uhr) wieder leicht gesunken. Das Robert-Koch-Institut gibt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen mit 73,2 an (Vortag: 74,7). Bundesweit ist die 7-Tage-Inzidenz laut RKI minimal auf 56,8 gesunken.

Das Gesundheitsamt im Kreis Olpe verzeichnete bis Donnerstagabend 22 Neuinfektionen (insgesamt 3628), wie aus der aktuellen Fallzahlen-Statistik hervorgeht. Derzeit sind demnach 160 Menschen mit Corona infiziert - 16 mehr als am Vortag und der höchste Wert seit drei Wochen. Einen Rückgang gibt es bei den Infizierten im Krankenhaus: Nur noch 23 werden stationär behandelt, vier davon auf der Intensivstation. Drei Covid-19-Patienten müssen beatmet werden.

Hier gelangen Sie zum vorherigen News-Ticker mit allen Entwicklungen rund um Corona im Kreis Olpe bis Freitag, 19. Februar. - *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Robert Michael

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare