1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe

Corona im Kreis Olpe: Inzidenz-Wert steigt - Probleme bei Datenübermittlung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Köller

Kommentare

Corona im Kreis Olpe: Die Inzidenz ist am Donnerstag (27. Januar 2022) noch einmal drastisch gestiegen. Aktuelle Zahlen und News von heute im Ticker.

Update vom 27. Januar, 14.15 Uhr: Die hohe Zahl an Corona-Neuinfektionen durch die Omikron-Variante führt derzeit zu Rückständen bei der Übermittlung der täglichen Fallzahlen an das Robert-Koch-Institut (RKI), teilt der Kreis Olpe mit. In den vergangenen Tagen sei die Zahl an Neuinfektionen so stark gestiegen, dass nicht mehr alle Fälle „tagesgenau“ übermittelt werden können.

„Die wochentäglich vom Kreis Olpe veröffentlichten Fallzahlen entsprechen daher derzeit nicht der tatsächlichen Zahl der Neuinfektionen“, teilt der Kreis weiter mit. Zusätzlich zu den 262 Neuinfektionen, die das Gesundheitsamt am Mittwoch (26. Januar) dem RKI gemeldet habe, liegen demnach 848 weitere Fälle vor, die noch nicht weitergeleitet werden konnten.

Um größtmögliche Transparenz zu schaffen, will der Kreis ab sofort in der täglichen Fallzahlenübersicht die noch zu übermittelnden Fälle separat aufführen.

Alle vom Coronavirus betroffenen Personen im Kreis Olpe können hingegen weiter mittels Informationsschreiben über ihre Quarantäne-Verpflichtung und die Möglichkeiten zur Freitestung informiert werden, heißt es vom Kreis.

Update vom 27. Januar, 07.16 Uhr: Das Landeszentrum Gesundheit meldet für den Kreis Olpe am Donnerstagmorgen eine 7-Tage-Inzidenz von 844,3. Das ist ein Plus von 19,5 Punkte im Vergleich zum Vortag. Zudem meldet das Landeszentrum einen weiteren Todesfall - damit steigt die Zahl der in Zusammenhang mit dem Coronavirus Verstorbenen seit Beginn der Pandemie auf 182.

Update vom 26. Januar, 07.54 Uhr: Die Inzidenz im Kreis Olpe macht erneut einen riesigen Sprung. Im Vergleich zum Vortag steigt der Wert um 117,7 Punkte und liegt laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) nun bei 824,8.

Das Gesundheitsamt meldet 262 Neuinfektionen. Somit liegt die Zahl der im Kreis Olpe derzeit mit dem Coronavirus infizierten Menschen bei 723. Im Krankenhaus werden derzeit 12 Personen stationär behandelt. Zwei von ihnen liegen auf der Intensivstation. Einer dieser Patienten wird beatmet.

Update vom 25. Januar, 11.05 Uhr: Im Impfzentrum des Kreises Olpe (Attendorn, Heggener Weg 34) sind seit Wiedereröffnung im November 2021 21.097 Impfungen durchgeführt worden, teilt der Kreis mit. Der größte Anteil entfiel dabei auf Booster-Impfungen (16.429). Die Nachfrage sei weiter hoch, viele Menschen möchten sich und ihre Kinder vor der Omikron-Variante schützen, so der Kreis.

Am kommenden Wochenende bietet der Kreis gesplittete Öffnungszeiten des Impfzentrums - vor allem für Kinder - an:

In den jeweiligen Zeitfenstern sind ausschließlich Impfungen für die angegebene Altersgruppe möglich. Zwischen den Zeitfenstern ist das Impfzentrum geschlossen. Eine Terminbuchung ist über www.kreis-olpe.de/impfung möglich, ein Besuch ist aber auch ohne Termin möglich.

Die Öffnungszeiten unter der Woche bleiben unverändert: Mittwoch 14 bis 18 Uhr, Donnerstag 18 bis 22 Uhr, Freitag 14 bis 18 Uhr. An diesen Tagen werden nur Erwachsene und Kinder ab zwölf Jahre geimpft.  

Update vom 25. Januar, 6.57 Uhr: Das Landeszentrum Gesundheit meldet für den Kreis Olpe am Dienstag eine 7-Tage-Inzidenz von 707,1. Das bedeutet einen großen Anstieg um 90 Punkte. Nach Angaben des Kreises Olpe sind innerhalb eines Tages 241 neue Corona-Fälle hinzugekommen, am Wochenende waren es 146. Der Anstieg ist besonders hoch, weil am Montag keine Zahlen mitgeteilt wurden.

Damit sind aktuell 783 Menschen mit Corona infiziert. 13 Patienten befinden sich in stationärer Behandlung im Krankenhaus - davon zwei auf der Intensivstation, von denen einer beatmet wird.

Derzeit sind 1292 Menschen im Kreis Olpe in Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie haben sich 10.645 Menschen mit Corona infiziert. 9681 gelten als genesen. 181 Personen verloren im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion ihr Leben.

Corona im Kreis Olpe: Keine neuen Zahlen am Montag

Update vom 24. Januar, 9.24 Uhr: Wie schon an den vergangenen Montagen wurden erneut für den Kreis Olpe keine neuen Corona-Zahlen vermeldet. Es bleibt zu Wochenbeginn also offiziell bei einer Inzidenz von 617,1.

Update vom 23. Januar, 10.07 Uhr: Auch am Sonntag ist der Inzidenz-Wert im Kreis Olpe erneut gestiegen. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen liegt heute nach Angaben des Robert-Koch-Instituts bei 617,1 - ein deutliches Plus von 61,5 Punkten im Vergleich zum Vortag.

Corona im Kreis Olpe: Inzidenz-Wert steigt erstmals über 500

Update vom 22. Januar, 10.11 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz hat im Kreis Olpe am Samstag die Marke von 500 überschritten. Laut Landeszentrum Gesundheit liegt der Wert aktuell bei 555,6 (+72,0) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Zum ersten Mal in der Pandemie ist die Inzidenz im Kreis Olpe größer als 500.

Update vom 21. Januar, 9.10 Uhr: Der Inzidenz-Wert im Kreis Olpe nähert sich am Freitag der 500. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen liegt heute nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit bei 483,6 - ein deutliches Plus von 39,7 Punkten im Vergleich zum Vortag. Damit kletterte der Rekordwert seit Beginn der Pandemie weiter in die Höhe.

Das Gesundheitsamt verzeichnete innerhalb eines Tages 149 Neuinfektionen. Damit sind nun mehr als 10.000 Corona-Fälle im Kreis Olpe registriert (10.079). Die Zahl der Infizierten liegt nach Angaben der Kreisverwaltung aktuell bei 791. Im Krankenhaus werden acht Infizierte behandelt, zwei davon auf der Intensivstation. Ein Covid-19-Patient muss beatmet werden.

Corona im Kreis Olpe: Ein weiterer Todesfall

Update vom 20. Januar, 8.07 Uhr: Wie das Landeszentrum Gesundheit (LZG) angibt, steigt die Inzidenz im Kreis Olpe am Donnerstag nur leicht an. Der Wert liegt bei 443,9. Das ist ein Anstieg gegenüber des Vortags um 6,7 Punkte. Im Vergleich zu den meisten anderen Städten und Kreisen ist das ein enorm niedriger Zuwachs. So machte die Inzidenz für ganz NRW innerhalb eines Tages einen deutlichen Sprung von 54,2 Punkten nach oben.

Das Gesundheitsamt meldet für den Kreis Olpe 123 neue Infektionen. Auch einen neuen Todesfall gibt es: Eine 92-jährige Frau aus Olpe starb im Zusammenhang mit Corona. Somit steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie im Kreis Olpe verstorbenen Menschen auf 181. Neun Personen werden derzeit stationär im Krankenhaus behandelt. Keiner der Patienten befindet sich auf der Intensivstation. 1.222 Menschen befinden sich aktuell in Quarantäne.

Update vom 19. Januar, 9.10 Uhr: Das Gesundheitsamt meldet für den Kreis Olpe 105 Neuinfektionen, die 7-Tage-Inzidenz steigt am Mittwoch auf 437,2 (Vortag 411,7). Damit sind kreisweit 661 Menschen akut infiziert, 1.117 befinden sich in Quarantäne. Weiterhin liegt im Kreis Olpe kein Covid-Patient auf der Intensivstation. Allerdings ist die Zahl der Patienten, die mit einer Corona-Infektion auf der Normalstation behandelt werden, von 5 auf 7 angestiegen.

Corona im Kreis Olpe: Inzidenz über 400 - Impfungen am Sonntag ohne Termin

Update vom 18. Januar, 20.08 Uhr: Im Impfzentrum im Kreis Olpe werden am Sonntag, 23. Januar, Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren geimpft. Ab 14 Uhr stehen die Impfkabinen ausschließlich für Kinder offen, teilt der Kreis mit. Zwischen 15 und 16 Uhr wird ohne vorherige Terminvereinbarung geimpft. Nach 16 Uhr erfolgen die Impfungen nur mit Terminvereinbarung.

Erwachsene können sich ebenfalls am Sonntag impfen lassen - von 10 bis 12 Uhr. Eine Terminbuchung ist möglich, aber nicht notwendig, so der Kreis. Während der regulären Öffnungszeiten des Impfzentrums von mittwochs bis sonntags werden bei Erwachsenen nach Verfügbarkeit sowohl der Impfstoff von Moderna als auch von BioNTech verwendet. Hier geht es zur Anmeldung.

Update vom 18. Januar, 8.24 Uhr: Über das Wochenende und am Montag verzeichnete das Gesundheitsamt für den Kreis Olpe 185 Neuinfektionen. Die 7-Tage-Inzidenz lag am Dienstag bei 411,7. Aktuell sind im Kreis 685 Personen mit Corona infiziert. Fünf Covid-Patienten werden stationär im Krankenhaus behandelt, davon keiner auf der Intensivstation.

Auch NRW-weit steigen die Corona-Zahlen deutlich. Der Inzidenzwert machte am Dienstag einen enormen Sprung und lag bei 543,7 (+38,8 im Vergleich zum Vortag). Die Hospitalisierungsrate hält sich stabil und liegt derzeit bei 2,84.

Corona im Kreis Olpe: Inzidenz steigt auf fast 400

Update vom 16. Januar, 10.40 Uhr: Es ist erst einige Tage her, dass die Inzidenz im Kreis Olpe die 300er-Marke überschritt - jetzt kommt sie bereits dem Wert von 400 sehr nah. Laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) liegt die 7-Tage-Inzidenz am Sonntag bei 392,9 (+45,7). Es wurden 64 neue Coronainfektionen erfasst. Einen weiteren Todesfall gab es nicht. Somit gibt es im Kreis Olpe derzeit 670 Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind.

Update vom 15. Januar, 10.12 Uhr: Im Kreis Olpe liegt die 7-Tage-Inzidenz nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit am Samstag bei 347,2 - das ist im Vergleich zum Vortag eine Steigerung von 32,3 Punkten.

Update vom 14. Januar, 8.36 Uhr: Das Landeszentrum Gesundheit meldet für den Kreis Olpe am Freitag eine 7-Tage-Inzidenz von 314,9. Das bedeutet mit einem Plus von 1,5 einen leichten Anstieg.

Der Kreis Olpe teilt 96 neue Corona-Fälle mit. demnach sind aktuell 664 Menschen infiziert (davon 294 vollständig geimpft). Sechs Personen werden aktuell stationär im Krankenhaus behandelt, davon keine auf der Intensivstation. 1090 Menschen im Kreis Olpe stehen aktuell unter Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie hat der Kreis insgesamt 9434 Corona-Fälle zu verzeichnen. 8590 Personen gelten als genesen. 180 Personen sind in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona im Kreis Olpe: Gesundheitsamt kommt bei Infizierten nicht hinterher

Update vom 13. Januar, 20.39 Uhr: Positiv auf Corona getestete Menschen werden im Kreis Olpe momentan erst mit zeitlicher Verzögerung vom Gesundheitsamt kontaktiert, wie die Kreisverwaltung am Donnerstag mitteilte. „Die Verzögerung beträgt derzeit rund einen Tag ab dem Eingang des positiven Testergebnisses beim Gesundheitsamt“, heißt es.

Dennoch seien positiv getestete Personen und Corona-Verdachtsfälle verpflichtet, „sich unmittelbar und eigenverantwortlich in häusliche Quarantäne zu begeben“ - und zwar sobald ein positives Testergebnis vorliege oder jemand sich wegen Symptomen testen lasse. „Diese Pflicht zur häuslichen Quarantäne gilt somit auch vor dem Anruf des Gesundheitsamts“, stellt der Kreis Olpe klar.

+++ Für ältere Corona-Zahlen aus dem Kreis Olpe folgen Sie dem Link +++

Auch interessant

Kommentare