Aktuelle News, Zahlen und mehr im Ticker

Corona im Kreis Olpe: Modellkommune will Kulturveranstaltungen möglich machen - Appell des Kreises

Seit mehr als einem Jahr beherrscht Corona das Leben im Kreis Olpe. Täglich begleiten uns seitdem Zahlen wie Neuinfektionen, Todesfälle oder der Inzidenz-Wert. In unserem News-Ticker erhalten Sie alle aktuellen Informationen von heute.

  • Im Kreis Olpe haben sich bislang mehr als 4000 Menschen mit Corona* infiziert.
  • Der Inzidenz-Wert liegt am Freitagmorgen bei 85,9 (siehe Update von 8.11 Uhr).
  • Wir berichten in diesem News-Ticker über alle aktuellen Entwicklungen. (News zum Coronavirus)

+++ Dieser Ticker ist beendet. Neue Informationen zur Inzidenz, die aktuellen Corona-Zahlen und weitere News finden Sie in unserem neuen Ticker für den Kreis Olpe. +++

Update vom 9. April, 13.45 Uhr: Um Warteschlangen am Impfzentrum zu vermeiden, appeliert die Kreisverwaltung, nicht zu früh zum Impftermin anzureisen. „Wer zu früh am Impfzentrum eintrifft, muss längere Wartezeiten in Kauf nehmen“, so der Kreis Olpe.

Auch die Parkplätze an der Stadthalle sollten frühestens 30 Minuten vor dem gebuchten Termin aufgesucht werden. Die Shuttlebusse verkehren regelmäßig im 15-Minuten-Takt, so dass der rechtzeitige Transfer zum Impfzentrum sichergestellt ist.
An diesem Wochenende (10./11. April) kann der Parkplatz der benachbarten Firma Sodecia, Albert-Kemmerich-Straße 1-3, genutzt werden.

KreisKreis Olpe
RegierungsbezirkArnsberg
VerwaltungssitzOlpe
Kfz-KennzeichenOE

Update vom 9. April, 13.42 Uhr: Die Stadt Lennestadt plant als Modellkommune offenbar, kulturelle Veranstaltungen beim Elspe-Festival möglich zu machen. Näheres hat die Stadtverwaltung am Freitagnachmittag im Rahmen einer Pressekonferenz erläutert.

Update vom 9. April, 11.32 Uhr: Die Stadt Lennestadt wird ab dem 26. April Modellkommune. Das hat NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart am Freitagmorgen bekannt gegeben. Modellkommunen dürfen das öffentliche Leben in Teilen wieder hochfahren. Sport-, Kultur-, Freizeit- und Außengastronomieangebote können im kleinen Rahmen stattfinden, allerdings nur in zuvor eindeutig definierten Bereichen unter strengen Auflagen wie beispielsweise digitaler Nachverfolgung von Kontakten und weiteren digitale Konzepte zur Pandemie-Bekämpfung. Die Modellkommunen müssen Corona-Registrierungs-Apps nutzen und werden von Wissenschaftlern begleitet. Sollten die Corona-Zahlen deutlich über den Landesdurchschnitt steigen, droht der Abbruch des Projekts

Update vom 9. April, 8.12 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Olpe steigt weiter. Sie liegt am Freitagmorgen bei 85,9. Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet 31 neue Coronavirus-Fälle im Kreis. Nach Angaben der Kreisverwaltung sind aktuell 242 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 724 Menschen befinden sich in Quarantäne. Neun Menschen werden im Krankenhaus behandelt, davon werden zwei auf der Intensivstation beatmet.

Corona im Kreis Olpe: Fehler führt zu Doppelbuchungen

Update vom 8. April, 12.43 Uhr: Nach den teils chaotischen Zuständen am Impfzentrum in Attendorn am Mittwoch hat sich der Leiter des Krisenstabs, Andreas Sprenger, auf Anfrage geäußert: „Wir wissen, dass die Situation nicht optimal war, aber wir mussten reagieren und haben versucht, das Beste daraus zu machen.“ Er vertritt den klaren Standpunkt: „Wir schicken keinen weg.“

Update vom 8. April, 8.20 Uhr: Lange Warteschlangen, Chaos auf den Parkplätzen: Ein Fehler im zentralen Buchungssystem hat am Mittwoch für einige Probleme am Impfzentrum des Kreises Olpe in Attendorn gesorgt. Teilweise wurden Impftermine doppelt vergeben. Das Ergebnis: ein großer Andrang von Impfwilligen und lange Wartezeiten.

Corona im Kreis Olpe: Inzidenz steigt am Mittwoch deutlich

Ohne Impfung fortgeschickt wurde aber niemand, der von diesem Fehler betroffen war. Andreas Sprenger, Leiter des Krisenstabes des Kreises Olpe: „In Absprache mit dem medizinischen Leiter der Einrichtung, Stefan Spieren, und dem Leiter des DRK, Torsten Tillmann, haben wir vereinbart, dass alle Impfwilligen, die für Mittwoch einen Termin gebucht haben, im Rahmen einer Sonderschicht auch geimpft werden.“

Update vom 8. April, 8.12 Uhr: Nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit (LZG) ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Olpe deutlich gestiegen. Sie liegt am Donnerstagmorgen bei 83,6. 37 neue Infektionen mit dem Coronavirus wurden gemeldet. Laut Kreisverwaltung sind aktuell 217 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 703 befinden sich in Quarantäne.

Corona im Kreis Olpe: Impfwillige sollen Stadthallen-Parkplatz mitnutzen

Update vom 7. April, 9.26 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Olpe ist leicht gestiegen. Das geht aus den Zahlen hervor, die das Landeszentrum Gesundheit (LZG) veröffentlicht hat. Demnach liegt die Inzidenz bei 67,2. Es wurden 22 neue Coronavirus-Infektionen gemeldet.

Update vom 6. April, 15 Uhr: Da durch die Ausweitung des Impfangebotes die Parkmöglichkeiten am Impfzentrum Attendorn nicht mehr ausreichen, sollen Besucher ab sofort auch die Parkplätze an der Stadthalle Attendorn nutzen. Von dort fahren Shuttle-Busse im 15-Minuten-Takt.

Update vom 6. April, 11.17 Uhr: Laut den Zahlen des Landeszentrums für Gesundheit NRW (LZG) sinkt die Inzidenz im Kreis Olpe weiter. Sie liegt jetzt bei 64,2. Es sind keine Neuinfektionen gemeldet.

Corona im Kreis Olpe: Höhere Wartezeiten am Wochenende

Nach den erhöhten Wartezeiten am vergangenen Wochenende beim Impfzentrum in Attendorn appelliert Andreas Sprenger, Leiter des Krisenstabes beim Kreis Olpe, dringend an alle Interessierten, das Impfzentrum nur nach Terminreservierung aufzusuchen. „Es erhalten ausschließlich diejenigen Zutritt zum Impfzentrum, die auch einen Termin gebucht haben, denn die Impfstoffkontingente sind entsprechend bestellt und für diesen Personenkreis reserviert“, so Andreas Sprenger.

Zwar seien am Samstag auch Bürger, die ohne Terminbuchung beim Impfzentrum erschienen waren, in begrenztem Rahmen geimpft worden. „Das war aber eine absolute Ausnahme. Dies werden wir so nicht wiederholen“, stellt der Krisenstabsleiter klar. Des Weiteren erläutert er, dass weiterhin ausreichend Impfungen vorhanden seien und durch die terminlose Impfung keine Dosen, die für andere Leute vorgesehen waren, verimpft wurden. Durch die höhere Taktung der Impfungen könnte es vereinzelt zu längeren Wartezeiten kommen. Mehrere beheizte Zelte sollen das Corona-konforme Warten jedoch erleichtern.

Corona im Kreis Olpe: Inzidenz sinkt - MK bleibt Hotspot

Update vom 5. April, 9.27 Uhr: Der Kreis Olpe gehört zu den am wenigsten Corona-belasteten Kreisen in NRW. Nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit von Ostermontag liegt die Inzidenz bei 68,7. Nur die Stadt Münster (65,0) sowie die Kreise Paderborn (58,8) und Höxter (53,5) haben einen geringeren Inzidenzwert. Der Blick in den Norden sorgt jedoch für Beunruhigung. Der Märkische Kreis ist der größte Corona-Hotspot in NRW.

Update vom 3. April, 9 Uhr: Das Robert Koch-Institut vermeldet am Samstag eine 7-Tage-Inzidenz von 86,6 (-11,9) im Kreis Olpe. Damit liegt der Kreis Olpe weiterhin unter dem Landesschnitt. In NRW beträgt die 7-Tage-Inzidenz 128.

Update vom 2. April, 14.50 Uhr: Der Inzidenz-Wert liegt im Kreis Olpe auch am Freitag weiter unter 100, ist aber im Vergleich zum Vortag minimal gestiegen. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen beträgt den Angaben des RKI zufolge heute 98,5 (Vortag: 97,8).

Corona im Kreis Olpe: Die aktuelle Lage am Osterwochenende

Das Gesundheitsamt verzeichnete bis Donnerstagabend 28 Neuinfektionen (insgesamt 4315). Die Zahl der Menschen aus dem Kreis Olpe, die aktuell mit Corona infiziert sind, sank auf 251. Neun Infizierte werden nun im Krankenhaus behandelt, zwei davon auf der Intensivstation. Ein Covid-19-Patient muss beatmet werden. Traurige Neuigkeit: Eine 90-jährige Frau aus Olpe ist im Zusammenhang mit Corona gestorben. Die Zahl der Toten seit Beginn der Pandemie stieg damit auf 140.

Update vom 1. April, 9.42 Uhr: Der positive Trend zum Wochenstart hat sich weiter fortgesetzt. Der Inzidenzwert im Kreis Olpe sank stark auf 97,8 (Mittwoch: 116,5) und liegt damit erstmals seit vergangenen Donnerstag wieder unter 100. Die 7-Tage-Inzidenz für ganz Deutschland veränderte sich dagegen nur gering und stieg laut Robert-Koch-Institut heute auf 134,2 (Mittwoch: 132,3).

Dem Gesundheitsamt wurden bis Mittwochabend 15 Neuinfektionen gemeldet (insgesamt 4287), wie aus der aktuellen Fallzahlen-Statistik hervorgeht. Die Zahl der Menschen aus dem Kreis Olpe, die aktuell mit Corona infiziert sind, sank auf 257. In den Krankenhäusern befinden sich fünf Infizierte in stationärer Behandlung, zwei davon auf der Intensivstation. Ein Covid-19-Patient muss nach Angaben der Kreisverwaltung beatmet werden.

Corona im Kreis Olpe: Positiver Trend setzt sich fort

Update vom 31. März, 9.44 Uhr: Der positive Trend von Montag setzt sich weiter fort. Der Inzidenzwert ist minimal auf 116,5 (Dienstag: 117,2) gesunken. Die 7-Tage-Inzidenz für ganz Deutschland sank ebenfalls und liegt laut Robert-Koch-Institut heute bei 132,3 (Dienstag: 134,4).

Dem Gesundheitsamt wurden bis Dienstagabend 18 Neuinfektionen gemeldet (insgesamt 4272), wie aus der aktuellen Fallzahlen-Statistik hervorgeht. Die Zahl der Menschen aus dem Kreis Olpe, die aktuell mit Corona infiziert sind, stieg auf 262 - der höchste Wert seit Anfang Januar. In den Krankenhäusern befinden sich fünf Infizierte in stationärer Behandlung. Ein Covid-19-Patient muss nach Angaben der Kreisverwaltung beatmet werden.

Corona im Kreis Olpe: Minimal positiver Trend

Update vom 30. März, 9.20 Uhr: Nach der negativen Entwicklung am Wochenende ist am Montag ein minimal positiver Trend bei den Corona-Zahlen im Kreis Olpe zu verzeichnen. Der Inzidenz-Wert sank auf 117,2 (Montag: 119,4). Die 7-Tage-Inzidenz für ganz Deutschland ist dagegen weiter angestiegen und liegt laut Robert-Koch-Institut heute bei 135,2 (Montag: 134,4).

Dem Gesundheitsamt wurden bis Montagabend 6 Neuinfektionen gemeldet (insgesamt 4254), wie aus der aktuellen Fallzahlen-Statistik hervorgeht. Die Zahl der Menschen aus dem Kreis Olpe, die aktuell mit Corona infiziert sind, stieg auf 253 - der höchste Wert seit Anfang Januar. Ebenfalls ist ein weiterer Todesfall im Zusammenhand mit Corona gemeldet worden (gesamt: 139). Hierbei handelt es sich um einen 49-jährigen Mann aus Attendorn. Vergleichsweise positiv sind einzig die Zahlen in den Krankenhäusern: Es befinden sich „nur“ vier Infizierte in stationärer Behandlung, zwei davon auf der Intensivstation. Ein Covid-19-Patient muss nach Angaben der Kreisverwaltung beatmet werden.

Update vom 29. März, 18.09 Uhr: Nachdem der Inzidenzwert im Kreis Olpe seit mehr als drei Tagen über dem Wert von 100 liegt, hat das Gesundheitsministerium NRW heute offiziell die sogenannte Corona-Notbremse gezogen. Danach müssen im Kreisgebiet grundsätzlich ab Dienstag, 30. März, alle Angebote, die ab dem 8. März öffnen durften, wieder schließen. Aber: „Landrat Theo Melcher hat nach Abwägung der Gesamtsituation und in Abstimmung mit den Bürgermeistern der kreisangehörigen Städte und Gemeinden entschieden, die sogenannte Test-Option zu ziehen. Mit der heute dazu veröffentlichten Allgemeinverfügung können auch ansonsten zu schließende Angebote mit einem tagesaktuellen negativen Testergebnis weiterhin genutzt werden. Das betrifft u.a. den Einzelhandel, Baumärkte, Handwerksleistungen, Bibliotheken und Museen. Das notwendige Einvernehmen des Gesundheitsministeriums NRW für diese Entscheidung liegt vor“, heißt es in einer Mitteilung von Montag.

„Der Inzidenzwert liegt aktuell in einem Rahmen, der diesen Schritt vertretbar macht. Damit belasten wir die Bürgerinnen und Bürger sowie insbesondere die Gewerbetreibenden so wenig wie eben möglich, ohne den wichtigen Schutz vor Corona zu vernachlässigen“, so Theo Melcher. „Wichtig ist natürlich, dass für die Nutzung der Angebote ein tagesaktuelles Schnelltestergebnis vorliegt und dies von den Gewerbetreibenden auch entsprechend kontrolliert wird“, wird der Landrat.

Corona im Kreis Olpe: Inzidenz steigt über das Wochenende weiter - meiste Infizierte seit zwei Monaten

Update vom 29. März, 9.14 Uhr: Die Entwicklung der Corona-Zahlen im Kreis Olpe war auch über das Wochenende alles andere als positiv. Der Inzidenz-Wert ist weiter gestiegen. Das Robert-Koch-Institut gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen am Montag mit 119,4 an (Freitag: 105,3). Am Sonntag hatte die Inzidenz sogar bei 128,4 gelegen. Auch die 7-Tage-Inzidenz für ganz Deutschland ist weiter gestiegen und liegt laut RKI heute bei 134,4.

Dem Gesundheitsamt wurden bis Sonntagabend 65 Neuinfektionen gemeldet (insgesamt 4248), wie aus der aktuellen Fallzahlen-Statistik hervorgeht. Die Zahl der Menschen aus dem Kreis Olpe, die aktuell mit Corona infiziert sind, stieg auf 247 - der höchste Wert seit Anfang Januar. Vergleichsweise positiv sind einzig die Zahlen in den Krankenhäusern: Weiterhin befinden sich „nur“ sechs Infizierte in stationärer Behandlung, zwei davon auf der Intensivstation. Ein Covid-19-Patient muss nach Angaben der Kreisverwaltung beatmet werden.

Corona im Kreis Olpe: Gesundheitsministerium ordnet Notbremse an

Update vom 28. März, 17.30 Uhr: Das NRW-Gesundheitsministerium hat für den Kreis Olpe die Corona-Notbremse gezogen. Weil der Inzidenz-Wert seit drei Tagen über 100 liegt, gelten dort ab Dienstag normalerweise wieder die Regeln wie vor dem 8. März. Allerdings kündigte Landrat Theo Melcher bereits an, dass die Kreisverwaltung eine Allgemeinverfügung vorbereite, „die die Wirkung der Notbremse abwenden soll“. Diese sehe vor, dass alle bisher geöffneten Angebote mit einem tagesaktuellen negativen Test auch weiterhin genutzt werden können. Das müsse das Gesundheitsministerium allerdings zunächst genehmigen.

„Ich bin zuversichtlich, dass wir die notwendige Zustimmung erhalten. Damit werden wir auch bei einer etwas höheren Inzidenz die Bürgerinnen und Bürger sowie insbesondere die Gewerbetreibenden so wenig wie eben möglich belasten, ohne den wichtigen Schutz vor Corona zu vernachlässigen“, erklärte Melcher. Es stünden inzwischen flächendeckend ausreichende Testkapazitäten im Kreis Olpe zur Verfügung.

Corona im Kreis Olpe: Ab sofort Impftermine für vorerkrankte Menschen

Update vom 26. März, 11.15 Uhr: Menschen mit Vorerkrankungen, die zur Proritätsstufe 2 der Corona-Impfverordnung gehören, können ab sofort mit einem ärztlichen Attest einen Termin für die Impfung bekommen. „Dabei ist die Bescheinigung zur Zugehörigkeit der Personengruppe nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 CoronaImpfV ausreichend – es bedarf keiner Aufführung einer konkreten Diagnose“, erklärte der Kreis Olpe.

Termine können über das Anmeldeportal des Corona-Impfzentrums in Attendorn gebucht werden. Die Regelung gilt nach Angaben der Kreisverwaltung zunächst bis zum 6. April, weil Menschen mit Vorerkrankungen ab diesem Zeitpunkt in den Praxen der Hausärzte gegen Corona geimpft werden sollen.

Corona im Kreis Olpe: Aktuelle Zahlen von Freitag

Update vom 26. März, 9.35 Uhr: Der Inzidenz-Wert im Kreis Olpe hat am Freitag die 100er-Marke geknackt - zum ersten Mal seit zwei Monaten. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen liegt heute den Angaben des Robert-Koch-Instituts zufolge bei 105,3 (Vortag: 94,1). Die bundesweite 7-Tage-Inzidenz ist ebenfalls weiter gestiegen und beträgt laut RKI aktuell 119,1.

Das Gesundheitsamt verzeichnete bis Donnerstagabend 27 Neuinfektionen (insgesamt 4183), wie aus der aktuellen Fallzahlen-Statistik hervorgeht. Die Zahl der Menschen aus dem Kreis Olpe, die aktuell mit Corona infiziert sind, stieg weiter auf 235 - der höchste Wert seit Mitte Januar. Im Krankenhaus bleiben die Zahlen unverändert: Sechs Infizierte befinden sich in stationärer Behandlung, zwei davon auf der Intensivstation. Ein Covid-19-Patient muss beatmet werden.

Corona im Kreis Olpe: Zahl der Infizierten steigt

Update vom 25. März, 9.18 Uhr: Die Entwicklung der Corona-Zahlen im Kreis Olpe ist am Donnerstag alles andere als positiv. Der Inzidenz-Wert ist stark gestiegen. Das Robert-Koch-Institut gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen heute mit 94,1 an - ein Zuwachs von 15 Punkten gegenüber dem Vortag (79,1). Auch in ganz Deutschland ist die 7-Tage-Inzidenz gestiegen: Laut RKI liegt sie aktuell bei 113,3.

Der deutliche Anstieg der Inzidenz ist auf die vergleichsweise große Zahl von Neuinfektionen zurückzuführen. Dem Gesundheitsamt wurden bis Mittwochabend 40 neue Fälle gemeldet, wie aus der aktuellen Fallzahlen-Statistik hervorgeht. Das sind doppelt so viele wie am Mittwoch vor einer Woche. Die Zahl der Menschen aus dem Kreis Olpe, die aktuell mit Corona infiziert sind, stieg wieder auf 223 - der höchste Wert seit Mitte Januar. Sechs Infizierte werden im Krankenhaus behandelt, zwei davon auf der Intensivstation. Ein Covid-19-Patient wird nach Angaben des Kreises beatmet.

Corona im Kreis Olpe: Bewerbung als Modell-Region für Lockerungen

Update vom 25. März, 8.43 Uhr: Der Kreis Olpe möchte ein „Tübingen von NRW“ werden. Nachdem Ministerpräsident Armin Laschet angekündigt hatte, nach Ostern gelockerte Corona-Beschränkungen mit einem digital gestützten Testkonzept in ausgewählten Modell-Regionen zu erproben, hat Landrat Theo Melcher sofort eine Bewerbung nach Düsseldorf geschickt, wie die Kreisverwaltung mitteilte.

 „Die Landesregierung hat heute erste Schritte auf dem Weg aus einer reinen Verbotssystematik der bisherigen Corona-Regelungen aufgezeigt. Ich würde mich sehr freuen, wenn der Kreis Olpe an dem Modellprojekt teilnehmen könnte“, zeigte sich der Landrat hoffnungsvoll.

Update vom 24. März, 9.30 Uhr: Der Inzidenz-Wert im Kreis Olpe ist am Mittwoch minimal gestiegen. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Euro in sieben Tagen liegt heute nach Angaben des Robert-Koch-Instituts bei 79,1 (Vortag: 78,4). Damit liegt der Kreis Olpe NRW-weit im unteren Mittelfeld (Platz 46 von 53). Die bundesweite 7-Tage-Inzidenz liegt laut RKI heute weiterhin bei 108,1.

Das Gesundheitsamt verzeichnete bis Dienstagabend 21 Neuinfektionen (insgesamt 4116), wie aus der aktuellen Fallzahlen-Statistik hervorgeht. Die Zahl der Menschen aus dem Kreis Olpe, die aktuell mit Corona infiziert sind, sank leicht auf 214. Im Krankenhaus werden nur noch vier Infizierte behandelt, zwei davon auf der Intensivstation. Ein Covid-19-Patient muss beatmet werden.

Corona im Kreis Olpe: Kurzfristige Impftermine für Menschen über 80 verfügbar

Update vom 23. März, 13.56 Uhr: Menschen über 80 Jahre aus dem Kreis Olpe können sich aktuell über das eigene Anmeldeportal des Impfzentrums in Attendorn zur Corona-Impfung anmelden. Normalerweise funktioniert das für diese Bevölkerungsgruppe nur über das Terminportal der Kassenärztlichen Vereinigung, doch eine Software-Umstellung dort macht eine Buchung derzeit unmöglich.

„Mit dieser Regelung können wir vielen Frauen und Männern, die über 80 Jahre alt sind, kurzfristig ein Impfangebot machen“, erklärt Stefan Spieren, der ärztliche Leiter des Corona-Impfzentrums in Attendorn. „Kurzentschlossene haben jetzt die Chance, schon bald geimpft zu werden.“ Alternativ ist die Buchung eines Impftermins für Menschen über 80 Jahre aus dem Kreis Olpe noch über die Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung (0800/116 117 02) möglich.

Corona im Kreis Olpe: Zahl der Infizierten wächst weiter

Update vom 23. März, 9.05 Uhr: Der Inzidenz-Wert im Kreis Olpe ist am Dienstag etwas gestiegen. Das Robert-Koch-Institut gibt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen heute mit 78,4 (Vortag: 73,9) an. In ganz Deutschland ist die 7-Tage-Inzidenz laut RKI auch weiter gestiegen, allerdings nur leicht auf 108,1.

Dem Gesundheitsamt wurden bis Montagabend sieben Neuinfektionen gemeldet (insgesamt 4095), wie aus der aktuellen Fallzahlen-Statistik hervorgeht. Die Zahl der Menschen aus dem Kreis Olpe, die aktuell mit Corona infiziert sind, stieg nach Angaben der Kreisverwaltung weiter auf 220. Im Krankenhaus werden nur noch sechs Infizierte behandelt, zwei davon auf der Intensivstation. Ein Covid-19-Patient muss weiterhin beatmet werden.

Corona im Kreis Olpe: Ab sofort Impfungen zu Hause

Update vom 22. März, 15.03 Uhr: Gute Nachrichten für viele Pflegebedürftige aus dem Kreis Olpe und deren Angehörige: Menschen mit dem Pflegegrad 4 oder 5 können ab sofort Termine für die Corona-Impfung vereinbaren. Weil eben diese Menschen meist nicht ins Impfzentrum in Attendorn kommt, sollen sie zu Hause durch mobile Teams gegen Covid-19 geimpft werden. „Neben der pflegebedürftigen Person sind außerdem jeweils zwei Pflegepersonen impfberechtigt“, teilte der Kreis Olpe mit.

Die pflegebedürftigen Menschen - der Kreis Olpe schätzt, dass es etwa 1100 Personen sind - werden nun gebeten, sich beim Impfzentrum zu melden, damit Hausbesuche geplant werden können. Dafür gibt es ab sofort ein Anmeldeformular auf der Intenetseite des Corona-Impfzentrums. Falls kein Internetanschluss zur Verfügung steht, kann die Anmeldung zur Impfung auch telefonisch unter 02722/635 79 45 erfolgen. Auch Menschen über 80 Jahre, die aufgrund von Bettlägerigkeit nicht mehr mobil sind, können sich dort für einen Termin anmelden. „Hier erfolgt allerdings keine Impfung für weitere Betreuungspersonen“, erklärte die Kreisverwaltung.

Nach der Anmeldung erhalten die Impfwilligen eine schriftliche Mitteilung über ihren Impftermin mit allen notwendigen Informationen und den entsprechenden Aufklärungs- und Einwilligungsbögen zugeschickt. Andreas Sprenger, Leiter des Corona-Krisenstabs beim Kreis Olpe, bittet um Verständnis, dass die Termine fest vorgegeben werden: „So ist sichergestellt, dass die Abläufe möglichst reibungslos funktionieren und wir in kurzer Zeit viele Menschen impfen können.“

Corona im Kreis Olpe: So ist die erste Bilanz der kostenlosen Tests

Update vom 22. März, 11.21 Uhr: Landrat Theo Melcher hat sich zu den zuletzt gestiegenen Corona-Zahlen im Kreis Olpe geäußert „Am Wochenende sind beim Gesundheitsamt auch viele Positiv-Meldungen aus den Bürgertestungen eingegangen, deren Bestätigung durch die PCR-Testung noch aussteht“, erklärte Melcher. Es sei daher davon auszugehen, dass die 7-Tage-Inzidenz in den kommenden Tagen deutlich ansteigen werde. „Vor diesem Hintergrund sehe ich keinen Anlass für eine Entspannung der Lage“, sagte der Landrat.

Er ruft dazu auf, das Angebot der kostenlosen Corona-Tests intensiv zu nutzen. „Trotz der damit verbundenen Steigerung der Inzidenzwerte zeigt die aktuelle Bilanz der Bürgertestungen, wie wichtig dieses Instrument zur Eindämmung der Pandemie ist. Nur so können auch unbekannte, weil asymptomatische Fälle frühzeitig aufgedeckt und die Weiterverbreitung des Virus rechtzeitig gestoppt werden“, erklärte Theo Melcher.

In der vergangenen Woche sind nach Angaben der Kreisverwaltung insgesamt 38 positive Ergebnisse aus den Bürgertestungen im Kreis Olpe beim Gesundheitsamt gemeldet worden. Das entspricht etwa einem Prozent aller durchgeführten Schnelltests (3831). Sie fließen allerdings erst in die Fallzahlen-Statistik ein, wenn sie anschließend durch einen PCR-Test bestätigt werden. Positiv geteste Bürger müssen sich aber direkt in Quarantäne begeben.

Corona im Kreis Olpe: Freie Termine für Impfung im Impfzentrum

Update vom 22. März, 10.23 Uhr: Im Impfzentrum in Attendorn stehen kurzfristig noch freie Termine für die Corona-Impfung zur Verfügung - „vor allem auch für die Bevölkerungsgruppe ab 80 Jahren“, wie der Kreis Olpe mitteilte. Nach der Freigabe für den Impfstoff von AstraZeneca am Freitag herrsche wieder „reger Betrieb“ im Impfzentrum.

Termine für Menschen über 80 Jahre können auch für die laufende Woche online über das Impfterminportal oder telefonisch unter 0800/116 117 02 gebucht werden. Auch für die weiteren berechtigten Gruppen seien Termine mit dem Corona-Impfstoff von AstraZeneca verfügbar. Eine Buchung ist über die Internetseite des Impfzentrums für den Kreis Olpe möglich.

Corona im Kreis Olpe: Inzidenz über das Wochenende gestiegen

Update vom 22. März, 8.42 Uhr: Nach dem Wochenende stellen sich die Corona-Zahlen im Kreis Olpe wie folgt dar: Der Inzidenz-Wert ist leicht gestiegen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen liegt am Montag den Angaben des Robert-Koch-Instituts zufolge bei 73,9 (Freitag: 70,9). Damit liegt der Kreis Olpe deutlich unter der bundesweiten 7-Tage-Inzidenz, die das RKI heute mit 107,3 angibt.

Das Gesundheitsamt verzeichnete bis Sonntagabend 46 Neuinfektionen (insgesamt 4088), wie aus der aktuellen Fallzahlen-Statistik hervorgeht. Die Zahl der Menschen aus dem Kreis Olpe, die aktuell mit Corona infiziert sind, stieg über das Wochenende auf 209 - der höchste Wert seit zwei Monaten. Auch bei den Infizierten in stationärer Behandlung gab es einen Anstieg: Acht werden nach Angaben des Kreises im Krankenhaus behandelt, zwei davon auf der Intensivstation. Ein Covid-19-Patient muss demnach beatmet werden.

Corona im Kreis Olpe: Weniger Neuinfektionen als in der Vorwoche

Update vom 19. März, 9.39 Uhr: Die Corona-Zahlen im Kreis Olpe nehmen am Freitag eine erfreuliche Entwicklung. Der Inzidenz-Wert ist heute deutlich gesunken. Das Robert-Koch-Institut gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen aktuell mit 70,9 an (Vortag: 81,4). In ganz Deutschland steigt die 7-Tage-Inzidenz dagegen weiter und hat mit einem Wert von 95,6 fast wieder die 100er-Marke erreicht.

Der Rückgang der Inzidenz ist mit einer vergleichsweise geringen Zahl von Neuinfektionen zu erklären: Dem Gesundheitsamt wurden bis Donnerstagabend zwölf neue Fälle gemeldet und damit 14 weniger als eine Woche zuvor, wie aus der aktuellen Fallzahlen-Statistik hervorgeht. Allerdings wuchs die Zahl der Menschen aus dem Kreis Olpe, die momentan mit Corona infiziert sind, weiter auf 176 - der höchste Wert seit zwei Wochen. Vier Infizierte werden im Krankenhaus behandelt, einer davon auf der Intensivstation.

Hier gelangen Sie zum vorherigen News-Ticker mit allen Entwicklungen rund um Corona im Kreis Olpe bis Freitag, 19. März. - *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Federico Gambarini/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare