Attraktivität der Rosestadt

Aktionsgemeinschaft Drolshagen stellt Ideen für 2019 vor

+
Der Vorstand der Aktionsgemeinschaft verabschiedet Dirk Schulte (r.) aus seinem Amt und begrüßt Elisabeth Nierhoff (2.v.r.) als Nachfolgerin.

Drolshagen. Mövchenmarkt, Weihnachtsaktion und die 50-jährige Städtepartnerschaft mit Joure: Die Aktionsgemeinschaft Drolshagen präsentierte auf ihrer Jahreshauptversammlung einige Planungen und Ideen für das Jahr 2019. Auch der Einzelhandel in der Rosestadt spielte am Montagabend im Hotel Restaurant „Zur Alten Quelle“ eine wichtige Rolle.

Bevor es jedoch dazu kam, standen Wahlen auf der Tagesordnung. Im Vorstand gibt es eine Änderung: Dirk Schulte steht als Vorstandsmitglied nicht mehr zur Verfügung. Die Mitglieder wählten einstimmig Elisabeth Nierhoff als Nachfolgerin in die Geschäftsleitung. Sie unterstützt nun Willi Voßhagen, Martina Gosmann, Dr. Christian Kirchhoff und Conny Hundt. 

Anschließend sollte Bürgermeister Uli Berghof näher auf die Situation des Drolshagener Einzelhandels eingehen. Da das Stadtoberhaupt allerdings fehlte, übernahm Christian Kirchhoff den Part und präsentierte einige Ergebnisse des „Zentrumsmonitors“ der IHK. Während demnach die Mehrheit der Anwohner zum Einkaufen (53,9 Prozent) oder Arbeiten/Schule/Ausbildung (54,9 Prozent) in die Innenstadt kommt, ist die Einzelhandelszentralität die drittniedrigste der Stichprobe (wir berichteten). 

„Es ist mit Vorsicht zu genießen, wie man diese Studie interpretiert“, erklärte er, denn das festgelegte „Zentrum“ umfasse nur den Bereich um den Marktplatz und beziehe die größeren Versorger außerhalb dieses Bereichs nicht mit ein. Die wichtige Frage, die sich den Bürgern jedoch stellen sollte, sei „Was erwarten wir von Drolshagen?“ „Die Grundversorgung ist gar nicht so schlecht“, betonte Peter Gummersbach, Direktor der Sparkassen-Niederlassung Drolshagen, „Drolshagen hat eine gewisse Attraktivität – guckt euch nur um.“ Schließlich müsse man nur einmal im Monat aus dem Ort raus, um größere Besorgungen zu machen, da die Stadt sonst alles bietet, um sich zu versorgen. „Wir müssen einfach dazu stehen“, so Gummersbach abschließend. 

Die Gutscheine der Aktionsgemeinschaft werden immer beliebter: „Wir merken, dass in Drolshagen immer mehr Umsatz hängen bleibt“, freuen sich die Vorstandsmitgleider. Der Mövchenmarkt findet am 26. Mai erneut gemeinsam mit dem Pfarrfest statt. Weiterhin möchte der Vorstand auch etwas zum 50-jährigen Städtepartnerschaftjubiläum zwischen Drolshagen und Joure machen. Eine Delegation aus den Niederlanden wird zum Erntefest anreisen. Erste Ideen – wie zum Beispiel eine passende Dekoration in den Schaufenstern der Mitgliedsbetrieben – wurden bereits gesammelt. Der Vorstand hofft auf weitere Einfälle. 

Als Weihnachtsaktion werden Kunststoff-Taschen mit einem besonderen Motiv hergestellt: In der Mitte steht der Schriftzug „Wir sind Drolshagen“, umgeben von den Namen aller Dörfer der Rosestadt. „Das soll die Ortschaften ein bisschen vereinen“, betonte Kirchhoff.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare