Archiv – Drolshagen

Altweiberumzug in Drolshagen

Altweiberumzug in Drolshagen

Fotos: Jacqueline Sondermann
Altweiberumzug in Drolshagen

Infos zur Einschulung

Drolshagen. Eine Informationsveranstaltung für die Erziehungsberechtigten, deren Kinder in zwei Jahren eingeschult werden (Geburtszeitraum 1. Oktober 2009 bis 30. September 2010) findet am Mittwoch, 19. Februar, um 19 Uhr im Musiksaal des Alten …
Infos zur Einschulung

Engagiert fürs Dorf

„Engagiert für das Dorf - Mehr Freude für weniger Aktive“, lautet das Motto eines Workshops, der am Samstag, 15. März, von 10 bis 15.30 Uhr in der „Alten Schule“ in Dumicke stattfindet.
Engagiert fürs Dorf

„Lieder aus dem Mund“

Fast wie anno dazumal: Der Black ist wieder da. Viele kennen ihn noch als eine Hälfte des Duos Schobert & Black.
„Lieder aus dem Mund“

Italienischer Abend

Es wieder so weit: Der Kulturverein Drolshagen bietet am Freitag, 21. Februar, seinen beliebten und außergewöhnlichen italienischen Abend an, und zwar ab 19.30 Uhr im Brunnensaal des Drolshagener Heimathauses
Italienischer Abend

Weichen sind gestellt

Reinhard Heer als Vorsitzende begrüßte kürzlich die zahlreich im Musiksaal des Alten Klosters Drolshagen erschienenen Mitglieder des SGV Drolshagen zur 21. Jahreshauptversammlung.
Weichen sind gestellt

Altersruhesitz für „Emma“ in Hützemert

Sie ist ein wenig verrostet, fahren kann sie nicht mehr – aber immerhin rollen. Der Zahn der Zeit hat an ihr genagt, aber für ihre fast 100 Jahre sieht sie doch verdammt gut aus.
Altersruhesitz für „Emma“ in Hützemert

Stromfressern auf der Spur

Es ist hinlänglich bekannt, unser Strom wird immer teurer und so manch einer rauft sich die Haare beim Gedanken an die Abrechnung.
Stromfressern auf der Spur

„Liedertafel“ vor Jubiläum

Drolshagen. Die Sänger des MGV „Liedertafel“ Drolshagen trafen sich zur alljährlichen Jahreshauptversammlung in ihrem Probelokal „Beim Raubritter“. Dabei gab es eine Veränderung im Vorstand.
„Liedertafel“ vor Jubiläum

„Keine Bedenken“

Gegen den geplanten Bau einer Forensischen Klinik im oberbergischen Reichshof gibt es keine Bedenken – zumindest aus artenschutzrechtlicher Sicht und aus dem Blickwinkel des Gesundheitsministeriums in Düsseldorf.
„Keine Bedenken“