1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Drolshagen

Auch im Alter zu Hause leben können

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Yvonne Vollmert, Frank Schimsheimer und Alexandra Michels, Anette Klinkau, Stefanie Stracke und Angelika Berghoff-Sämer (v. li.) bieten ab 1. Januar 2007 den neuen Service. Foto: SK
Yvonne Vollmert, Frank Schimsheimer und Alexandra Michels, Anette Klinkau, Stefanie Stracke und Angelika Berghoff-Sämer (v. li.) bieten ab 1. Januar 2007 den neuen Service. Foto: SK

Iseringhauser Seniorenresidenz "Alte Schule" ermöglicht ab 1. Januar 2007 neue Freiheiten

[IMGZOOM=import/bilder/R51-OE77060.jpg][/IMGZOOM] Iseringhausen. (SK)

Die Seniorenresidenz "Alte Schule" in Iseringhausen wird ab dem 1. Januar 2007 auch einen ambulanten Pflegedienst anbieten. Das ebenso freundliche wie kompetente Team, bestehend aus examinierten Altenpflegern, Familienpflegekräften und Krankenschwestern, wird es Senioren ermöglichen, trotz gesundheitlicher Einschränkungen in den eigenen vier Wänden weiterleben zu können. Dazu kommen die netten Hilfskräfte nach Bedarf ins Haus, um alles das zu erledigen, was man selbst nicht mehr, oder nur noch unter großen Schwierigkeiten, bewältigen kann.

Dabei geht es natürlich nicht nur um Aktivitäten, sondern vor allen Dingen auch um den persönlichen Kontakt.

Durch die Anbindung des ambulanten Pflegedienstes an die Seniorenresidenz wird es auch möglich, beispielsweise einen netten Nachmittag in Gesellschaft zu verbringen, ebenso, wie ambulante Kurzzeitpflege in der Iseringhauser Residenz möglich ist.

Auch Angehörige, die sich um eigene Verwandte kümmern, können sich durch den Pflegedienst von Angelika Berghoff-Sämer stundenweise entlasten. So kommt der Dienst auch zur Wacht am Bett von schweren Pflegefällen ins Haus, um einfach einmal ein paar freie Stunden ohne Sorge zu ermöglichen.

Auch interessant

Kommentare