51 Fahrer zu schnell untwerwegs

An Bushaltestelle für Schüler: Raser mit 52 km/h zu viel erwischt

+
Symbolbild

Bleche - Der Polizei sind bei einer Geschwindigkeitskontrolle in Bleche am Donnerstag zahlreiche Raser ins Netz gegangen. Der "Spitzenreiter" hatte 52 km/h zu viel auf dem Tacho - an einer von Schülern genutzten Bushaltestelle.

Der Verkehrsdienst führte die Radarmessung nach Polizeiangaben zwischen 10 und 14 Uhr im Bereich "Simonspicke" durch. Dabei waren insgesamt 51 Fahrzeuge in dem 70er-Bereich deutlich zu schnell unterwegs. Die Beamten schrieben demnach insgesamt 13 Anzeigen. 

"Tageschnellster war ein Pkw-Fahrer, der mit 122 km/h in dem unübersichtlichen Einmündungsbereich zur Simonspicke unterwegs war", teilt die Polizei mit. Gegenüber der Messstelle befindet sich eine Bushaltestelle, an der Schüler aus- und einsteigen. Den Fahrer erwartet nun - neben der Anzeige - ein Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg sowie ein Fahrverbot.

"In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass sie mit Geschwindigkeitsmessungen Verkehrsunfälle verhindern will. Sie wurden im vorliegenden Fall von den Anwohnern ausdrücklich begrüßt", heißt es. Bei 70 km/h habe ein aufmerksamer Autofahrer einen Anhalteweg von etwa 50 Metern haben. Bei einer Geschwindigkeit von 125 km/h liege dieser bereits bei mehr als 100 Metern - und das unter optimalen Bedingungen. 

Lesen Sie auch: 

Nach Körperverletzung: Betrunkener (22) ins Krankenhaus gebracht - dort rastet er aus

Passanten entdecken leblosen Mann in Auto - der macht aber nur ein Nickerchen

Rettungshubschrauber im Einsatz: Eine Person durch Gasaustritt schwer verletzt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare